IHK-Ausschuss Wirtschafts- und Unternehmensberatungen: Beraterplatz FrankfurtRheinMain

Wie stelle ich mein Unternehmen innovativ auf? Was kann ich jetzt im Unternehmen tun, um die Zukunft zu sichern? Wie sinnvoll sind in diesem Kontext Investitionen in IT, Maßnahmen zur Kosteneffizienz und Auslagerung von Geschäftsprozessen? Beratungsunternehmen helfen, diese und andere Fragen zu beantworten. Sie haben damit die Chance, einen wesentlichen Beitrag zur wirtschaftlichen Dynamik der Region FrankfurtRheinMain zu leisten. Die IHK Frankfurt nutzt das beraterische Know-how der Mitglieder für ein Kompetenznetzwerk und stellt es allen IHK-Mitgliedern zur Verfügung.

Im Bezirk der IHK Frankfurt ist die höchste Zahl niedergelassener Consultingunternehmen und wissensbasierter Unternehmen einer deutschen Region registriert, nämlich über 19 000 Unternehmen. Diese Beratungsunternehmen beschäftigen über 300 000 Menschen. Eine angemessene Darstellung und Berücksichtigung der Berater ist daher eine standortpolitische Herausforderung. Die IHK Frankfurt hat – als Vorreiter in Deutschland – den Ausschuss Wirtschafts- und Unternehmensberatung gebildet, der die Beratungsbranche repräsentiert. Hier diskutieren Unternehmer stellvertretend für ihre Kollegen über Belange, Trends und Perspektiven der Beraterbranche. Die Beteiligung an der Ausschussarbeit ist zugleich Grundlage für einen intensiven Erfahrungsaustausch sowie Anknüpfungspunkt für neue Geschäftsideen und -beziehungen innerhalb der Branche, die wesentlich zum Erfolg der Berater beitragen.

Mithilfe des Ausschusses hat das Geschäftsfeld Finanzplatz, Unternehmensförderung und Starthilfe seine umfangreiche Produkt- und Dienstleistungspalette strukturiert. In den vier Kernkompetenzbereichen Existenzgründung und Unternehmenssicherung, Mittelstandsfinanzierung, Prävention und Bewältigung von Unternehmenskrisen sowie Unternehmensnachfolge wird das praktische Know-how der Berater gebündelt. Zur Unterstützung der Kernkompetenzen wurden aus der Mitte des Ausschusses Experten- und Projektgruppen gebildet:

  • Mittelstandsfinanzierung: Diese Expertengruppe stellt seine Fachkompetenz bei der Bewältigung von Finanzierungsproblemen in Unternehmen zur Verfügung und bietet eine Unterstützung bei der Kommunikation mit den Banken an.
     
  • Unternehmensnachfolge: Diese Expertengruppe bietet Informationen und Beratung in allen Phasen der Nachfolgeplanung. Drei Themenblöcke stehen im Fokus der aktuellen Arbeit: Ansprache der Unternehmer, die sich mit dem Thema Nachfolge noch gar nicht befasst haben; Optimierung der Vernetzung von Angebot und Nachfrage; erfolgreiche finanzielle Abwicklung der Transaktion.
     
  • Krisenprävention und -bewältigung: Wie lässt sich rechtzeitig eine Unternehmenskrise identifizieren? Welche Sanierungskonzepte können angewendet werden? Wie können aus Unternehmenskrisen neue Chancen entwickelt werden? Was muss in einem Krisenkonzept berücksichtigt werden? Und: Wer hilft bei der Bewältigung einer Unternehmenskrise? 
     
  • Personalberatungen: Mit seinem Signum „Next Society“ gestaltet die Projektgruppe die Rahmenbedingungen des demografischen Wandels und die Herausforderungen an ein zukunftsfähiges Personalmanagement. 


„Eine erfolgreiche Unternehmenssanierung, insbesondere in Zeiten der Krise, ist verbunden mit erhöhten Anforderungen an die Erstellung eines Sanierungskonzeptes, da das Unternehmen wieder eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit, branchenübliche Rendite und Eigenkapitalquote erreichen muss.“
Matthias Beck, Leiter, IHK-Expertengruppe Krisenprävention und -bewältigung, und Partner, EY, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Eschborn 

„Planung, Steuerung und Kommunikation der Finanz- und Liquiditätsdaten sind die Kernelemente des Finanzmanagements und damit der Unternehmenssicherung.“ 
Klaus Heininger, Mitglied, IHK-Expertengruppe Mittelstands-finanzierung, Geschäftsführer, FALK GmbH & Co KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, Frankfurt 

„Gerade die Berufsgruppe der Personalberatungen steht in täglichem Kontakt mit Unternehmensleitern. Der Geschäftsgegenstand impliziert ja fast eine gesellschaftliche Verpflichtung. Innerhalb der IHK Frankfurt werden die Personalberatungen ihren Beitrag zu der gesellschaftlichen Debatte leisten.“ 
Dr. Wolfgang Koch, Leiter, IHK-Projektgruppe Personalberatungen,
und Geschäftsführer, SUP Societät für Unternehmensplanung, Frankfurt