IHK: Positionen und Projekte

Die IHK Frankfurt verfügt mit ihren Ausschüssen Banken, Finanzdienstleister, Versicherungen und Unternehmensberater über hochkompetente Fachgremien für das deutsche Finanzzentrum am Main. IHK und Fachausschüsse setzen sich gemeinsam für den Finanzplatz Frankfurt und seine kontinentaleuropäische Führungsrolle ein.

Wir wollen die Stellung des Finanzplatzes Frankfurt ausbauen und zum Zentrum der Aufsicht über die europäischen Finanzmärkte entwickeln. Wir unterstützen die Forderung des Finanzausschusses des Europäischen Parlaments, die gesamte künftige Finanzaufsicht Europas in Frankfurt zu bündeln.

 

In der „Frankfurter Erklärung zur Regulierung der Finanzmärkte“ raten wir, auf nationale Alleingänge bei der Finanzmarktregulierung zu verzichten und keinerlei Maßnahmen einzuleiten, die den Finanzplatz Frankfurt und damit die deutsche Finanzindustrie im internationalen Wettbewerb benachteiligen.

 

Zuletzt warnten auch der DIHK und sieben weitere Spitzenverbände vor den schädlichen Auswirkungen der geplanten Finanztransaktionssteuer auf Bürger und Unternehmen. In einer gemeinsamen Stellungnahme fordern sie die europäischen Finanzminister auf, das Projekt endgültig aufzugeben. Denn auch nach mehr als zweieinhalb Jahren Arbeit an dem aktuellen Kommissionsentwurf lägen noch keine Lösungen für die zahlreichen seitens der Wirtschaft aufgezeigten Probleme vor.

 

Weil der digitale Wandel längst auch die Finanzbranche erreicht hat, unterstützt die IHK Frankfurt die Initiative „Dialogforum FinTech Frankfurt Rhein-Main“, an der sich etwa 50 öffentliche und privatwirtschaftliche Institutionen beteiligen. Gemeinsam setzen wir uns am Standort für optimale Bedingungen für FinTech-Unternehmen ein.