Länderinfo - Argentinien

AKTUELLES:


Neue Importlizenzen sollen Außenhandel wieder erleichtern

Argentiniens neue Regierung unter dem liberal-konservativen Präsidenten Mauricio Macri krempelt die Außenwirtschaftspolitik des Landes grundlegend um. Das 2012 eingeführte System der eidesstattlichen Importerklärungen (Declaración Jurada Anticipada de Importación - DJAI), das zu erheblichen Störungen in den Produktionsprozessen und dem Handel geführt hatte, wurde mit Wirkung vom 24.12.15 abgeschafft. Die bereits genehmigten DJAI behalten ihre Gültigkeit. Eine völlige Freigabe des Importes ist nicht vorgesehen. Das System der DJAI wird vielmehr ersetzt durch ein neues System der Einfuhrlizenzen unter dem Kürzel SIMI. Für 87 Prozent der Zolltarifpositionen soll die Importlizenz künftig automatisch erteilt werden. Der Erwerb von Devisen unterliegt nur noch wenigen Beschränkungen. 
Weitere Infos (Germany Trade & Invest)

BASISINFOS:

 

Länderinformationen, Reisehinweise und Konsulatsadressen
​Länderseite Argentinien des Auswärtigen Amtes (AA)

Argentinische Konsulate in Deutschland (AA)


Wirtschaftliche und rechtliche Informationen zum argentinischen Markt

Länderportal Argentinien von Germany Trade & Invest

Anmerkung: Die Informationen können je nach Umfang kostenfrei oder kostenpflichtig heruntergeladen werden. Mitgliedsunternehmen der IHK Frankfurt können ausgewählte Dokumente auch über den IHK Länderreferenten anfordern. Diese IHK-Dienstleistung ist kostenfrei.

KONTAKT:

 

Deutsch-Argentinische Industrie- und Handelskammer (AHK)

Die AHK Argentinien ist Ihr Ansprechpartner vor Ort zu allen Fragen der Markterschließung und Marktbearbeitung. Die Dienstleistungen reichen von der kostenfreien Erstauskunft bis zur umfangreichen und daher kostenpflichtigen Marktstudie oder Geschäftspartnervermittlung. Hessische mittelständische Unternehmen können für diese kostenpflichtigen Dienstleistungen eine Förderung beantragen über das Programm länderspezifische Marktberatung Hessen.