Länderinfo - Argentinien

Einfuhr- und Handelshemmnisse schränken den Warenaustausch mit Argentinien weiterhin ein

 

Die argentinische Regierung bedient sich angesichts angepannter Devisenreserven weiterhin einer Reihe protektionistischer Maßnahmen um die Wareneinfuhren sowie Auslandszahlungen im Allgemeinen zu kontrollieren bzw. zu reduzieren.

 

Im August 2014 hat die WTO entschieden, dass bestimmte Importrestriktionen Argentiniens mit den WTO-Regeln unvereinbar sind. Sowohl die Praxis zur Erteilung von Importlizenzen als auch die Verpflichtung von Importeuren, argentinische Waren im gleichen Wert wie die Importe abzunehmen, wurden beanstandet.

 

Seit dem 1.2.2012 müssen argentinische Importeure vor der Vergabe eines Auftrages an ihre ausländischen Lieferanten auf elektronischem Wege eine eidesstattliche Voraberklärung (Declaración Jurada Anticipada de Importación - DJAI) an die argentinische Steuerbehörde AFIP übermitteln. Die DJAI wird je nach Warenart weiteren am Einfuhrvorgang beteiligten Behörden weitergeleitet, die sich dieser neuen Vorabprüfung der Importe anschließen können.

 

Die Einfuhr der Waren kann nur erfolgen, wenn sämtliche am Verfahren beteiligte Behörden vorab keine Einwände dagegen erheben. Die Frist für die Genehmigung beträgt zwar maximal 15 Arbeitstage, im Falle einer sogenannten "Beobachtung" ist diese Frist jedoch ausgesetzt. Eine von den Behörden genehmigte DJAI ist nicht nur Voraussetzung für die Abfertigung der Einfuhrwaren, sondern überdies auch für die Beantragung der zur Bezahlung der Waren erforderlichen Devisen bei der AFIP.

 

Eine ausführliche Zusammenfassung der wichtigsten Einfuhr- und Handelshemmnisse bietet ein Argentinien-Merkblatt der Wirtschaftskammer Österreich (WKO).

Basisdaten
 
Fläche
2.780.400 qkm
 
Einwohner
42,0 Mio. (2014*)   (*Prognose)
 
Geschäftssprachen
Spanisch
 
 
Mitgliedschaft in internationalen  Wirtschaftszusammenschlüssen und
-abkommen
IWF, Mercosur, UNASUR,WTO
 
 
Währung
Argentinischer Peso (arg$);
1 arg$ = 100 Centavos
 
Wechselkurs
(Jahresdurchschnitt 2013)
1 US$ =  5,480 arg$
1 Euro =  7,295 arg$
 
 
Bruttoinlandsprodukt
(BIP; nom.;Mrd. US$)                             
2013: 610,3 
2014: 536,2*        (*Prognose)
2015: 539,9*        (*Prognose)
  
BIP je Einwohner (US$)
2013: 14.709*      (*Prognose)
2014: 12.778*      (*Prognose)
2015: 12.724*      (*Prognose)
 
 
BIP-Wachstum (%)
2011: 8,6
2012: 0,9
2013: 2,9
2014: -1,7*         (*Prognose) 
2015: -1,5*         (*Prognose)        
 
 
Inflationsrate (%)
2013: 10,6    (offizielle Statistik)     
 
 
Durchschnittslohn im Jahr (arg$/Monat/) 
2013: 9.074

(Quelle: Germany Trade and Invest, Stand November 2014)



Außenhandel
 
Deutsche Einfuhr aus Argentinien (2013)
1.680 Mio. € (-16,6 %)
Deutsche Ausfuhr nach Argentinien (2013)
2.849 Mio. € (4,7 %)
 
 
Rang in der deutschen Einfuhr (2013)
51
Rang in der deutschen Ausfuhr (2013)
45


(Quelle: Statistisches Bundesamt)


Weitere Daten zur Außenhandelsstatistik, zusammengestellt von der IHK Frankfurt am Main.
 
Ausgewählte Ansprechpartner und Vertretungen

Botschaft / Konsulat:
Die Anschriften und weitere Informationen finden Sie auf der Länderseite Argentinien des Auswärtigen Amtes.

 
Informationen zu diesem Auslandsmarkt erteilt auch:

Firmenadressen mit Außenhandelsbeziehungen selektiert für Sie das