Länderinfo - Israel

Basisdaten

 

Fläche

20.770 qkm*     (*Prognose)
 

Einwohner

2015: 8,4 Mio.* (*Prognose)

 

Geschäftssprachen

Englisch, Hebräisch

 

 

Währung

Neuer Schekel (NIS)
1 NIS = 100 Agorot
 

Wechselkurs

(Jahresdurchschnitt 2013)

1 US$ = 3,577 NIS

1 Euro = 4,736 NIS

 

 

Bruttoinlandsprodukt

(BIP; nom.; Mrd. US$)

2014: 305,7

2015: 298,9*   (*Prognose)
2016: 312,4*   (*Prognose)
 

BIP je Einwohner (US$)

2014: 37.222

2015: 35.702*  (*Prognose)
2016: 36.663*  (*Prognose)

 

 

BIP-Wachstum (%)

2012: 2,9

2013: 3,3

2014: 2,6
2015: 2,5*     (*Prognose)
2016: 3,3*     (*Prognose)

 

 

Inflationsrate (%)

2014: 0,5

2015: -0,1*   (*Prognose)
2016: 2,0*     (*Prognose)

 

 

Durchschnittslohn (NIS/brutto/
Monatslohn/Jahresdurchschnitt)

2014: 9.395 (NIS)


(Quelle: Germany Trade and Invest, Wirtschaftsdaten kompakt:
Israel, November 2015)




Außenhandel

 

Deutsche Einfuhr aus Israel (2014)

1.637  Mio. Euro ( -1,4%)

Deutsche Ausfuhr nach Israel (2014)

4.048 Mio. Euro (+11 %)

 

 

Rang in der deutschen Einfuhr  (2014)

 49

Rang in der deutschen Ausfuhr (2014)

 41


(Quelle: Statistisches Bundesamt)



Weitere Daten zur Außenhandelsstatistik, zusammengestellt von der IHK Frankfurt am Main.

 

Außenhandelspraxis

 

Präferenznachweise für Einfuhren aus Israel in die EU

 

In dem EU-Amtsblatt C232 vom 03.08.2012 weist die EU nochmals darauf hin, dass Waren, die in israelischen Siedlungen hergestellt werden, die seit 1967 unter israelischer Verwaltung stehen, nicht unter das Assoziierungsabkommen zwischen der EU und Israel fallen.

 

Präferenznachweise, die für diese Waren in Israel ausgestellt werden, werden bei der Einfuhrabfertigung in der EU nicht anerkannt und abgelehnt.

Damit sich die europäischen Einführer informieren können, welche Orte betroffen sind, hat die Kommission die Liste der nicht begünstigten Orte mit deren Postleitzahlen aktualisiert. Diese Liste ist abzurufen unter http://ec.europa.eu/taxation_customs/customs/technical-arrangement_postal-codes.pdf. Der aktualisierte Hinweis ist seit 13.08.2012 gültig.
Mehr Informationen hierzu hat die Europäische Kommission bereit gestellt.

 


Zolltarif im Internet

 

Der israelische Zolltarif seit Mai 2004 nicht nur auf hebräisch, sondern auch in einer englischsprachigen Fassung abrufbar. Dabei handelt es sich um eine vom israelischen Finanzministerium angefertigte Fassung.

 

Der Online-Zolltarif schlüsselt die Einfuhrwaren entsprechend der achtstelligen israelischen Zolltarifnummer auf und enthält Angaben über allgemeine Zollsätze bzw. über Zollsätze bei der Einfuhr aus Ländern, mit denen Israel Handelsverträge unterzeichnet hat. Zudem führt der Tarif die bei einigen Produktkategorien bestehende, auch für einheimische Produktion geltende Kaufsteuer sowie die zuweilen bei der Kaufsteuerberechnung für Einfuhrgüter angewandte "Zusatzbemessungsgrundlage" (allgemein unter der hebräischen Abkürzung TAMA bekannt) auf.

 

Angaben zu etwaigen Antidumping- und Ausgleichsabgaben, die vom Ministerium für Industrie, Handel und Beschäftigung verhängt werden, sind leider nicht enthalten. Der Zolltarif wird täglich aktualisiert, wobei die Aktualisierung der englischsprachigen Internetseite zeitlich nach der Änderung der hebräischsprachigen Seite erfolgt. Daher können sich bis zur Aktualisierung der englischen Version kurzfristige Abweichungen zwischen den beiden Fassungen ergeben. Die israelische Zollverwaltung wies auch darauf hin, dass die im Internet veröffentlichte Information nicht die relevanten gesetzlichen Bestimmungen ersetze. Vielmehr diene sie allgemeiner Orientierung über die in Israel für die betreffenden Produkte geltenden Zollbestimmungen.

 

Direkten Zugriff auf den Zolltarif haben Sie hier. Sie erreichen ihn aber auch über die Hompage des Finanzministeriums.

 

Ausgewählte Ansprechpartner und Vertretungen


Botschaft / Konsulat:

Die Anschriften und weitere Informationen finden Sie auf der Länderseite Israel des Auswärtigen Amtes


Deutsch-Israelische

Wirtschaftsvereinigung e. V. (DIW)

Infanteriestr. 19, Haus 2

80797 München

Tel.: 089 - 12 11 04 02

Fax: 089 - 12 11 04 05

info@d-i-w.de

www.d-i-w.de


DIW Geschäftsstelle Rhein-Main-Region

Herr Christian Kusulis 

Ulmenstraße 23-25

60325 Frankfurt

Tel.: 069 - 8008519-0

Fax: 069 - 8008519-99

diw-rhein-main@d-i-w.de


Informationen zu diesem Auslandsmarkt erteilt auch:

Firmenadressen mit Außenhandelsbeziehungen selektiert für Sie das

IHK Service-Center.