Finanzierung von Investitionen im Ausland

 

Für die Finanzierung von Auslandsprojekten können Unternehmen verschiedene Förderinstrumente in Anspruch nehmen. Diese unterteilen sich vereinfacht in Kredite, Zuschüsse sowie Beteiligungen. Anliegend eine Auswahl:

 

 

Kredite für Investitionen im Ausland

 

Der KfW-Unternehmerkredit wird über die Hausbank beantragt und kann auch zur Finanzierung von Projekten im Ausland eingesetzt werden.

KFW Unternehmerkredit

 

Die zur KfW-Gruppe gehörende Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH (DEG) stellt langfristige Darlehen in Euro, Dollar oder auch Lokalwährung zur Verfügung.

Finanzierungsprodukte der DEG

 

 

Zuschüsse für Auslandsprojekte
mit positiver entwicklungspolitischer Wirkung

 

Machbarkeitsstudien

 

Ebenfalls bei der DEG können Unternehmen, die eine Investition im Ausland planen, die Förderung einer Machbarkeitsstudie beantragen.

DEG Förderprogramm Machbarkeitsstudie

 

Klimapartnerschaften

 

Unternehmen, die im Bereich Energieeffizienz / Erneuerbare Energien Auslandsprojekte planen, können Zuschüsse aus dem Programm "Klimapartnerschaften für die Wirtschaft" beantragen. Gefördert werden beispielsweise Projekte zur Einführung einer neuen Technologie (Demonstrationsanlage, Fallstudien, Symposien)

DEG Förderprogramm "Klimapartnerschaften"

 

Entwicklungspartnerschaften

 

Das DeveloPPP-Programm der Bunderegierung fördert privatwirtschaftliches Engagement mit entwicklungspolitischem Nutzen in Form von Ideenwettbewerben, die viermal im Jahr von den Durchführungsorganisationen DEG, GIZ und SEQUA ausgerufen werden

DeveloPPP-Programm des BMZ

 

 

Beteiligungen an Auslandsprojekten

 

Die Deutsche Investions- und Entwicklungsgesellschaft mbH (DEG) beteiligt sich an Investitionen in Schwellen- und Entwicklungsländern und bietet hierfür verschiedene Instrumente an.

 

Mit dem Programm „Up-Scaling“ finanziert die DEG Pionierinvestitionen von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Entwicklungs- und Schwellenländern, die ein innovatives Geschäftsmodell erweitern möchten.

 

Das Angebot richtet sich an Unternehmen, deren Finanzierungsbedarf zwischen einer Mikrofinanzierung und der klassischen Finanzierung durch Geschäftsbanken liegt.

 

Eine Voraussetzung ist, dass Unternehmen im Investitionsland bereits präsent ist, z.B. durch Tochtergesellschaft.

Die DEG übernimmt bis zu 50 Prozent des Gesamtinvestitionsvolumens, maximal 500.000 EUR. Der DEG-Anteil ist im Erfolgsfall des Vorhabens zurückzuzahlen.

DEG-Programm "Upscaling"

 

 

Auslandsprojekte mit der IFC

 

Für größere Investitonsprojekte im Ausland kommt auch die International Finance Corporation, IFC, als Partner in Frage. Die zur Weltbankgruppe gehörende IFC bietet ähnliche Finanzierungsformen an wie die DEG.
IFC-Investment Services