Aktueller Konjunkturbericht für Hessen

Wirtschaftswachstum bleibt solide

 

Die Dynamik der hessischen Konjunktur lässt leicht nach, befindet sich aber weiterhin auf einem hohen Niveau. 91 Prozent der Unternehmen berichten von guten Geschäften, während lediglich neun Prozent mit der aktuellen Geschäftslage nicht zufrieden sind. Die Geschäftserwartungen lassen geringfügig nach: Jeder fünfte Betrieb blickt zuversichtlich auf die kommenden Monate. Die Mehrheit (67 Prozent) geht von einer stabilen Geschäftsentwicklung aus und lediglich 13 Prozent stehen der Zukunft pessimistisch gegenüber. Damit tendiert der Klimaindex mit 118 Punkten nur leicht nach unten. Wichtige Wachstumsimpulse für die hessische Wirtschaft stammen überwiegend aus dem Dienstleistungsbereich und dem Baugewerbe. Im Gegensatz dazu blickt die exportorientierte Wirtschaft, unter anderem auch infolge der Unsicherheiten nach dem Brexit-Votum, skeptischer in die Zukunft: Nach zuletzt elf Prozent rechnen nun 18 Prozent der Unternehmen mit fallenden Exporten in den kommenden Monaten.

 

​Geschäftsklima für alle Branchen in Hessen
​​​KB. 10-16 HS Geschäftsklima_klein

​Zum Vergrößern der Grafik bitte anklicken.


Fachkräftemangel spitzt sich zu

 

44 Prozent der hessischen Unternehmen sehen im Fachkräftemangel ein Risiko für die eigene wirtschaftliche Entwicklung – so viele Unternehmen wie nie zuvor. Vor allem das Baugewerbe, die personenbezogenen Dienstleister sowie die Verkehrswirtschaft sehen sich mit dem Fachkräftemangel konfrontiert. Mehr als jedes dritte Unternehmen kann offene Stellen längerfristig nicht besetzen. Dies betrifft zu jeweils rund 40 Prozent Stellen, die einen Hochschulabschluss bzw. eine duale Berufsausbildung erfordern. Die Reaktionen der Unternehmen auf den Fachkräftemangel sind vielfältig. An erster Stelle steht die Ausweitung von Ausbildungsangeboten (49 Prozent), gefolgt von der Steigerung der Arbeitgeberattraktivität und mehr Weiterbildungsangeboten (jeweils 45 Prozent). Mehr als jedes zehnte Unternehmen plant infolge des Fachkräftemangels Flüchtlinge einzustellen.

 

KB. 10-16 HS Nordhessen_klein

KB. 10-16 HS Mittelhessen_klein
​​​KB. 10-16 HS Südhessen_klein


​​Zum Vergrößern der Grafiken bitte anklicken.

Anmerkung: JB = Jahresbeginn, FS = Frühsommer, HB = Herbst

 

Weitere Informationen zur Konjunktur in Hessen finden Sie auf der ARGE-Homepage.

 

1


 
Der Geschäftsklimaindex (linke Achse) dient als Barometer zur Beurteilung der aktuellen und der zukünftigen Geschäftslage in den Unternehmen. Er setzt sich aus der Lagebeurteilung und den Erwartungen der Unternehmen zusammen. Ein Wert von 100 stellt die Grenze zwischen positiver und negativer Gesamtstimmung dar.
2

 
Die Lage und Erwartungen (rechte Achse) werden als Saldo aus den gewichteten positiven Antworten (Antwort: “wird steigen”) und negativen Antworten (Antwort: “wird sinken”) ermittelt. Neutrale Aussagen bleiben unberücksichtigt.

 

 

Download: Detailanalysen zum aktuellen Konjunkturbericht Hessen (Excel-Datei)

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Victoria Lassak Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung
Telefon: 069 2197-1367Fax: 069 2197-1304