Anerkennung von Zeugnissen

Anerkennung beruflicher Prüfungszeugnisse gemäß § 10 (2) Bundesvertriebenengesetz

Prüfungen oder Befähigungsnachweise, die Spätaussiedler in den Aussiedlungsgebieten abgelegt oder erworben haben, sind anzuerkennen, wenn sie den entsprechenden Prüfungen oder Befähigungsnachweisen im Geltungsbereich des Gesetzes gleichwertig sind.

Anerkennung beruflicher Prüfungszeugnisse gemäß Artikel 37 Einigungsvertrag (3)

(1) In der Deutschen Demokratischen Republik erworbene oder staatlich anerkannte schulische, berufliche und akademische Abschlüsse oder Befähigungsnachweise gelten in dem in Artikel 3 genannten Gebiet weiter.

(3) Prüfungszeugnisse nach der Systematik der Ausbildungsberufe und der Systematik der Facharbeiterberufe und Abschlussprüfungen und Gesellenprüfungen in anerkannten Ausbildungsberufen stehen einander gleich.

Hier finden Sie einen Antrag auf Anerkennung eines beruflichen Prüfungszeugnisses und eine Checkliste


Verordnungstexte zur Gleichstellung ausländischer Prüfungszeugnisse

   

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Gabriele Kärcher Aus- und Weiterbildung
Telefon: 069 2197-1239Fax: 069 2197-3239

IHK-Info-Video: Wie werden Sie Ausbildungsbetrieb?

  • Wie werden Sie Ausbildungsbetrieb? Dieser Film zeigt, welche fachlichen und persönlichen Voraussetzungen Sie mitbringen müssen, um Ihre Fachkräfte selbst ausbilden zu dürfen.
  • » Zum IHK YouTube Kanal