Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen

ERROR: Modul „flex/youtube“ nicht installiert

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz (FEG)

tritt zum 01. März 2020 in Kraft
 

In dessen Kontext spielt die Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse eine zentrale Rolle.

Das Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz ist seit 01.04.2012 in Kraft und hat die Feststellung der Gleichwertigkeit den Stellen übertragen, die für die jeweiligen inländischen Berufe verantwortlich sind.

Für die Berufe des Handels, der Industrie, der Versicherungen, Banken und Dienstleistungen sind das die Industrie- und Handelskammern. Dazu gehören auch die Sachkundenachweise nach Gewerbeordnung für Versicherungsvermittler und künftig auch für Finanzanlagenvermittler (ab 01.11.2012).

Die IHKs haben die Anerkennung auf die IHK-FOSA (Foreign Skills Approval) übertragen, daher erfolgt die Antragstellung direkt in Nürnberg, wobei die IHK vor Ort rund um die Antragstellung beraten kann.

 

Anerkennungszuschuss:

Verlängerung mit neuer Richtlinie ab 01. Oktober 2019

 

Personen mit fehlenden finanziellen Mitteln und insbesondere Beschäftigte, die unterhalb ihrer abgeschlossenen Qualifikation tätig sind, können einen Anerkennungszuschuss erhalten. Weitere Informationen und Antragsformulare zu finanziellen Förderungen finden Sie hier.

 

Antragstellung
 

Für den Antrag auf Feststellung der Gleichwertigkeit müssen alle Unterlagen und Zeugnisse in beglaubigter Übersetzung vorgelegt werden.

 

Folgende Unterlagen sind für die Antragstellung erforderlich:

  • Tabellarische Aufstellung der absolvierten Ausbildungsgänge und der Erwerbstätigkeit in deutscher Sprache.
    Dafür nutzen Sie am besten den Europass-Lebenslauf.
  • Im Ausland erworbene Ausbildungsnachweise sind als Farbkopie  und in deutscher beeidigter Übersetzung einzureichen.
    Ein Verzeichnis von öffentlich bestellten oder beeidigten Übersetzern finden Sie hier: www.justiz-dolmetscher.de
  • Nachweise über Berufserfahrung oder Befähigungsnachweise in deutscher Übersetzung.
  • Vorschlag eines deutschen Referenzberufs, für den die Anerkennung beantragt wird. Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat eine Liste von Berufen und Weiterbildungs-abschlüssen.
  • Antragsformular und weitere Informationen: www.ihk-fosa.de
     

Anerkennung oder Feststellung der Qualifikationen

 

Nur in wenigen Fällen wird die ausländische Qualifikation vollständig mit dem deutschen Beruf oder dem deutschen Fortbildungsprofil übereinstimmen. Bei der Prüfung wird auch die Berufserfahrung mit einbezogen. Wenn keine Anerkennung erfolgen kann, werden die wesentlichen Unterschiede in dem Ablehnungsbescheid aufgeführt. So hat jeder Antragsteller eine Dokumentation seiner Kompetenzen in Vergleich zu einem deutschen Berufsabschluss vorliegen.

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Gabriele Kärcher Aus- und Weiterbildung
Telefon: 069 2197-1239Fax: 069 2197-3239

IHK-Info-Video: Wie werden Sie Ausbildungsbetrieb?

Wie werden Sie Ausbildungsbetrieb? Dieser Film zeigt, welche fachlichen und persönlichen Voraussetzungen Sie mitbringen müssen, um Ihre Fachkräfte selbst ausbilden zu dürfen.

Deine Ausbildung in der hessischen Bauwirtschaft (INITIATIVE ZUKUNFT FACHKRAFT)

Aktuelle Lehrgangsveranstaltungen des IHK Bildungszentrums

Das IHK Bildungszentrum hat viele virtuelle Lernangebote geschaffen, um den Seminar- und Lehrgangsbetrieb aufrechtzuerhalten und wird dies in den kommenden Wochen weiterhin verfolgen.

Parallel wird eine stufenweise Wiederaufnahme des Präsenzbetriebs geplant.