Definition und erwartete Vorteile

Qualifizierungsbausteine werden wie folgt definiert: Sie
 
  • qualifizieren für eine Tätigkeit, die Teil einer anerkannten Berufsausbildung ist.
  • haben einen klaren und verbindlichen Bezug zu einer Ausbildungsordnung und zum Ausbildungsplan.
  • orientieren sich an der regionalen Arbeitsmarktsituation.
  • sind inhaltlich und zeitlich abgegrenzt sowie in sich abgeschlossen.
  • schließen mit einem Kompetenznachweis ab.
  • geben Anhaltspunkte für eine sinnvolle Lernortkooperation.
  • beschreiben Qualifizierungsergebnisse und lassen Freiräume für die methodische Realisierung.


Erwartete Vorteile der Qualifizierungsbausteine sind:
 
  • Effiziente Hinführung förderbedürftiger Jugendlicher zur Ausbildung
  • Zielgerichtete Nachqualifizierung über die Externenregelung
  • Vermittlung arbeitsmarktgängiger Teilqualifikationen
  • Aussagefähige Qualifikationsbescheinigungen für Ausbildungsabbrecher
  • Gewinnung nichtausbildender Betriebe für die berufliche Erstausbildung
  • Systematische Qualifizierung
 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Sandra Bürger Aus- und Weiterbildung
Telefon: 069 2197 1308

IHK-Info-Video: Wie werden Sie Ausbildungsbetrieb?

Wie werden Sie Ausbildungsbetrieb? Dieser Film zeigt, welche fachlichen und persönlichen Voraussetzungen Sie mitbringen müssen, um Ihre Fachkräfte selbst ausbilden zu dürfen.

Mitarbeiterförderung durch die IHK-Weiterbildungsberatung

Virtuelle und Präsenzangebote im IHK Bildungszentrum


Das IHK Bildungszentrum bietet auch in diesen besonderen Zeiten viele Weiterbildungsveranstaltungen (Seminare und Lehrgänge) sowohl virtuell als auch in Präsenz an. Haben Sie Fragen zu unseren Weiterbildungsangeboten? Melden Sie sich gerne bei uns. Telefon: 069 2197–1232, E-Mail: bildungszentrum@frankfurt-main.ihk.de