Neue Ausbildungsberufe

Kaufmann/-frau im E-Commerce

 

E-Commerce ist mehr als nur klassisches Versandgeschäft im Internet bestellter Waren. Eine Fülle von Dienstleistungen kann online erbracht werden. Von der Kreditabwicklung, über die Jobvermittlung, bis hin zur Steuererklärung. Zunehmend mehr kann mittlerweile online abgewickelt werden. Bezahlt wird ebenfalls Digital. 

 

Durch diese Vielfalt ergibt sich auch eine Fülle an Herausforderungen. Die rechtlichen Rahmenbedingungen unterscheiden sich teilweise von denen, die im klassischen Vertriebsweg gelten. Die Logistik ist komplizierter und eine Kundenberatung ohne persönlichen Kontakt schwieriger.

 

Es schwierig für die E-Commerce Unternehmen Fachkräfte zu finden. Die Berufs- und teilweise Branchenübergreifenden Kenntnisse werden bisher nicht mit einem Berufsbild abgedeckt. Es gab bisher keine ausgebildeten Fachkräfte im E-Commerce. 


In welchen Branchen kann der Kaufmann im E-Commerce ausgebildet werden?

 

Die Ausbildung des Kaufmann/ -frau im E-Commerce ist in vielen Branchen möglich. Wichtig ist, dass die Dienstleistungen oder die Produkte über ein Onlineportal verkauft werden. Vom klassischen Endverbraucher-Versandgeschäft, über Großkunden bis zur Abwicklung von Finanz- und Versicherungsgeschäften ist alles möglich. 

 

Branchen Kaufleute E-Commerce
 

Was macht der Kaufmann im E-Commerce?

 

Der Kaufmann/ -frau im E-Commerce hat sehr viele Schnittstellen mit anderen Ausbildungsberufen. Diese Gesamtheit an Aufgaben, von der Beschaffung über die Beratung, den Versand bis zum Controlling macht den Beruf sehr abwechslungsreich und spannend. 
Aufgabengebiete Fachkaufleute E-Commerce

 


Was sind die Ausbildungsinhalte?

 

Neben den allgemeinen integrativen Ausbildungsinhalten werden folgende Kernqualifikationen vermittelt.

Kernqualifikationen Fachkaufleute E-Commerce

Die gestreckte Abschlussprüfung:

 

Die gestreckte Abschlussprüfung besteht aus Teil 1 und Teil 2. Beide Teile bilden als Abschlussprüfung eine Einheit – auch wenn die Prüfungsleistungen an unterschiedlichen Terminen erbracht werden. Teil 1 findet bereits zur Mitte der Ausbildung statt (18 Monate) ‐ eine Zwischenprüfung entfällt dadurch.
 

 

Weitere Informationen:

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Daniel Friedrich Aus- und Weiterbildung
Telefon: 069 2197-1516Fax: 069 2197-1396

IHK-Info-Video: Wie werden Sie Ausbildungsbetrieb?

  • Wie werden Sie Ausbildungsbetrieb? Dieser Film zeigt, welche fachlichen und persönlichen Voraussetzungen Sie mitbringen müssen, um Ihre Fachkräfte selbst ausbilden zu dürfen.
  • » Zum IHK YouTube Kanal