Mit dem Europass mobil in Europa

Der Europass besteht aus fünf Dokumenten, die für unterschiedliche Zielgruppen zum Einsatz angeboten werden:

  • Der Europass Lebenslauf ist ein Formular, das die Erstellung eines europafähigen Lebenslaufs in allen Amtssprachen der EU ermöglicht. Er kann online ausgefüllt und individuell angepasst werden. Bewerber können damit gut arbeiten, zumal auch Musterformulare in vielen Sprachen vorhanden sind. Für Unternehmen erleichtert der Europass Lebenslauf die Vergleichbarkeit der Bewerberprofile.
  • Der Europass Sprachenpass ergänzt das Bewerberprofil und macht deutlich, dass im vielsprachigen Europa die Sprachenkompetenz auch eine Frage der interkulturellen Kompetenz ist. Richtig angewendet bietet er eine zusätzliche Orientierung im Auswahlverfahren.
  • Der Europass-Mobilität ist der Nachfolger des Europass-Berufsbildung und dokumentiert Ausbildungsabschnitte im europäischen Ausland.
    Der Mobilitätspass ist vor allem für Unternehmen wichtig, die international und europäisch aufgestellt sind und diese globale Sicht auch in ihren Ausbildungskonzepten vermitteln und ihre Auszubildenden europaweit Berufserfahrung sammeln lassen.
  • Die Europass-Zeugniserläuterung soll die Abschlüsse in der beruflichen Ausbildung erläutern. Die Zeugniserläuterung ist noch nicht fertig gestellt.


Der Startschuss für die Einführung des Europass in Deutschland fiel am 28. September in der IHK Frankfurt am Main.


Hier können Sie den Europass direkt im Internet ausfüllen: www.europass-info.de

 

Ansprechpartner

Gabriele Kärcher Aus- und Weiterbildung
Telefon: 069 2197-1239 Fax: 069 2197-3239

IHK-Info-Video: Wie werden Sie Ausbildungsbetrieb?

  • Wie werden Sie Ausbildungsbetrieb? Dieser Film zeigt, welche fachlichen und persönlichen Voraussetzungen Sie mitbringen müssen, um Ihre Fachkräfte selbst ausbilden zu dürfen.
  • » Zum IHK YouTube Kanal