Bündnis für Ausbildung von 2019 bis 2024

Ein neues Bündnis für Ausbildung soll in Hessen dafür sorgen, dass wieder mehr Schülerinnen und Schüler den Weg der dualen Berufsausbildung gehen. Diese Vereinbarung ist erneut zwischen der Landesregierung, den Wirtschafts- und Kammerorganisationen, dem DGB, der Arbeitsagentur sowie den Kommunalen Spitzenverbänden getroffen worden.

 

Das letzte Bündnis, welches von 2014 bis 2019 lief, hatte mit vielen unterschiedlichen Maßnahmen dafür gesorgt, dass trotz steigender Studierendenzahlen und rückläufiger Schülerzahlen die Ausbildungs-verhältnisse in Hessen um 4 898 Auszubildende bzw. um 9,4 Prozent auf insgesamt 56 819 Auszubildende im Jahr 2019 angestiegen sind.

 

Auf 17 Seiten wurden nun dazu diverse Maßnahmen verabredet, u.a.:

  • bessere Ausstattung von Berufsschulen mit Ressourcen und          insbesondere mit Lehrern
  • Hessenweiter Einsatz von Ausbildungsbotschaftern
  • Informationsveranstaltungen für Eltern der Klasse vier zur  Gleichwertigkeit dualer und akademischer Bildung, flächendeckend in  Hessen
  • bessere Vermarktung der Praktikaangebote
  • mehr Digitalisierung in den Schulen

 

Zum Bündnis für Ausbildung

 

 

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Dr. Brigitte Scheuerle Aus- und Weiterbildung Geschäftsführerin
Telefon: 069 2197-1223Fax: 069 2197-1248

IHK-Info-Video: Wie werden Sie Ausbildungsbetrieb?

Wie werden Sie Ausbildungsbetrieb? Dieser Film zeigt, welche fachlichen und persönlichen Voraussetzungen Sie mitbringen müssen, um Ihre Fachkräfte selbst ausbilden zu dürfen.

Mitarbeiterförderung durch die IHK-Weiterbildungsberatung

Aktuelle Lehrgangsveranstaltungen des IHK Bildungszentrums

Das IHK Bildungszentrum hat viele virtuelle Lernangebote geschaffen, um den Seminar- und Lehrgangsbetrieb aufrechtzuerhalten und wird dies in den kommenden Wochen weiterhin verfolgen.

Parallel wird eine stufenweise Wiederaufnahme des Präsenzbetriebs geplant.