Unterrichtung im Bewachungsgewerbe nach § 34a

Die Unterrichtung nach § 34a der Gewerbeordnung dient als Einstieg ins Bewachungsgewerbe.

 

Wie kann ich mich anmelden?

Alle Unterrichtungstermine für das Jahr 2021 sind ausgebucht.

Ab Oktober 2021 stehen die neuen Termine für das Jahr 2022 hier wieder bereit.

 

Unterrichtungstermine im Jahr 2021:

Über folgenden Link können Sie prüfen, ob Personen ihre Teilnahme für die Unterrichtung im Jahr 2021 abgesagt haben. Freie Plätze sind ggf. in der Online-Anmeldung entsprechend buchbar.

Online-Anmeldung

 

Wer muss an der Unterrichtung teilnehmen?

Alle Mitarbeiter, die Bewachungsaufgaben durchführen sollen, müssen an der Unterrichtung teilnehmen: 40 Stunden, Montag bis Freitag, 09:00 bis 17:00 Uhr.

 

Wie viel kostet die Teilnahme am Unterrichtungsverfahren?

Die Unterrichtung kostet 460,00 EUR.

Hinweis: Die Unterrichtung kann nicht mit einem Bildungsgutschein gefördert werden.

 

In welchen Bereichen kann ich mit der Unterrichtung arbeiten?

  • Objektschutz
  • Werkschutz
  • Revierdienst
  • Geld- und Werttransport
  • Empfangsdienst
  • Personenschutz
  • Allgemein: Schutz von fremdem Leben und Eigentum
  • u. a.

 

Hinweis:

Für Einsätze in öffentlichen Bereichen (wie z. B. Kontrollgänge auf Flughäfen, in Einkaufszentren oder in Krankenhäusern u.a.) ist eine Sachkundeprüfung erforderlich. Für diese Tätigkeiten reicht die Unterrichtung nicht aus. Die Sachkundeprüfung ist eine unabhängige Prüfung und steht nicht im Zusammenhang mit der Unterrichtung.

 

Wer bekommt die Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an der Unterrichtung?

  • wer ohne Fehlzeiten von Montag bis Freitag teilgenommen hat
  • wer die Tests (nach jedem Thema) erfolgreich bestanden hat. Dafür sind Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau B1 nötig
  • wer die Gebühr (460 Euro) bezahlt hat

 

Welche Inhalte werden unterrichtet?

  • Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, einschließlich Gewerberecht
  • Datenschutzrecht
  • Bürgerliches Gesetzbuch
  • Straf- und Strafverfahrensrecht, einschließlich Umgang mit Waffen
  • Unfallverhütungsvorschrift Wach- und Sicherungsdienste (DGUV 23)
  • Umgang mit Menschen, insbesondere Verhalten in Gefahrsituationen, Deeskalationstechniken in Konfliktsituationen, sowie interkulturelle Kompetenz unter besonderer Beachtung von Diversität und gesellschaftlicher Vielfalt
  • Grundzüge der Sicherheitstechnik

 

Wie weiß ich, ob ich die Inhalte der Unterrichtung verstehen kann?

Hier können Sie Ihre Deutschkenntnisse testen: Link zum Test

 

Wie kann ich mich auf die Unterrichtung vorbereiten?

Testen und trainieren Sie Ihr Wissen mit über 640 Testfragen in der IHK GewO 34a-App.

 

Tipp:

Die Unterrichtung im Bewachungsgewerbe nach § 34a erfordert Zeit und Geld. Schauen Sie sich für eine persönliche Einschätzung bitte folgende Links an:

Wo findet die Unterrichtung statt?

IHK Frankfurt am Main, Börsenplatz 4, 60313 Frankfurt am Main

 

Wer ist von der Unterrichtung befreit?

  • Personen, welche die Sachkundeprüfung nach § 5c. Abs. 6 GewO erfolgreich abgelegt haben
  • Selbstständige, die vor dem 1. Dezember 1994 das Bewachungsgewerbe befugt ausgeübt haben oder als gesetzliche Vertreter, Betriebsleiter tätig waren (Erläuterung befugte Ausübung)
  • Unselbstständige (Wachpersonal), die seit 31. März 1996 in einem Bewachungsunternehmen beschäftigt waren und dies durch eine Bescheinigung des Arbeitgebers nachweisen können
  • Personen mit Abschlussprüfung, z. B. IHK-geprüfte Werkschutzfachkraft, geprüfter Werkschutzmeister, Fachkraft für Schutz und Sicherheit, geprüfter Meister für Schutz und Sicherheit, geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft etc
  • Personen mit Abschlüssen im Rahmen einer Laufbahnprüfung zumindest für den mittleren Polizeivollzugsdienst, auch im Bundesgrenzschutz, für den mittleren Justizvollzugsdienst sowie für Feldjäger in der Bundeswehr

 

Wer ist für die Anerkennung, der Unterrichtung, zuständig?

Das zuständige Ordnungsamt entscheidet auf Grundlage der entsprechenden Nachweise/Zeugnisse.

Telefon: 069 212-42404 (Service)

E-Mail: gewerbeinfo@stadt-frankfurt.de

In Frankfurt am Main: Ordnungsamt, Gewerbeangelegenheiten, Kleyerstraße 86, 60326 Frankfurt am Main

 

Sie möchten eine Zweitschrift beantragen?

Wenn Sie Ihre Originalbescheinigung verloren haben, können Sie eine Zweitschrift per Online-Formular beantragen. Die Gebühr beträgt derzeitig 70,00 EUR entsprechend der Gebührenordnung der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main.

 

 

Ansprechpartner/in

Team Bewachungsgewerbe Aus- und Weiterbildung
Telefon: 069 2197 1405

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag:
09:00 Uhr - 11:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag:
09:00 – 12:00 Uhr

Ort der Unterrichtung

Industrie- und Handelskammer
Frankfurt am Main
Börsenplatz 4
60313 Frankfurt am Main