Tourismuspolitische Positionen der Industrie- und Handelskammern in Hessen

Das Bundesland Hessen besteht aus elf, teilweise bundesländerübergreifenden attraktiven touristischen Destinationen: Nordhessen, das Lahntal, die Rhön, der Spessart, der Vogelsberg, der Westerwald, der Taunus, der Rheingau, FrankfurtRheinMain, der Odenwald und die Bergstraße. Die Destinationen weisen hinsichtlich ihrer Angebots- und Nachfrageseite erhebliche Unterschiede in der touristischen Struktur der einzelnen Städte und Landkreise auf. Einige lassen sich eindeutig als urlaubsorientiert einstufen, andere sind klar geschäftsreiseorientiert. Teilweise stellen die Destinationen eine gegenseitige Ergänzung dar, zum Teil stehen sie aber auch im Wettbewerb zueinander.


Eine einheitliche Destination „Hessen“ existiert nicht. Vielmehr müssen die Destinationen in Hessen unterschiedliche Angebote und Vermarktungsstrukturen entwickeln, die an den relevanten Zielgruppen ausgerichtet sind.


Ziel ist, dass sämtliche touristische Aktivitäten von Land, Landkreisen und Gemeinden im Fokus der Stärkung der Tourismuswirtschaft stehen müssen. Dabei müssen die Maßnahmen wirtschaftlich sinnvoll sein und Wachstum für die Branche generieren. Die neun Positionen der hessischen Industrie- und Handelskammern können Sie hier lesen.