Tourismusnachrichten

22.10.2020

Richtig Lüften leicht gemacht: BGN-Lüftungsrechner ist online

Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) hat einen einfachen Lüftungsrechner online gestellt, mit dem Nutzer ermitteln können, wie oft sie in Corona-Zeiten Räumlichkeiten ohne raumlufttechnische Anlagen lüften müssen. Darüber hinaus informiert das Positionspapier "Infektions­schutz­gerechte Lüftung" darüber, wie Räume zu lüften sind, um das Risiko von SARS-CoV-2-Infektionen zu minimieren.


» Mehr erfahren bei der BGN

Ansprechpartner: Martin Süß

22.10.2020

Start für Corona-Schnelltests: BfArM veröffentlicht Liste von validen Antigen-Tests auf SARS-CoV-2

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat am 15.10.2020 eine Liste der Antigen-Tests zum direkten Erregernachweis des Corona-Virus SARS-CoV-2 bereitgestellt.

» mehr

Ansprechpartner: Martin Süß

15.10.2020

Hessen-Tourismus im August 2020: 45 Prozent weniger Gäste als 2019

Die hessischen Beherbergungsbetriebe zählten im August 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat 45 Prozent weniger Gäste und 37 Prozent weniger Übernachtungen. 36 Prozent weniger Inlandsgäste blieben über Nacht im Land, aus dem Ausland reisten 71 Prozent weniger Gäste an.


» Mehr erfahren beim Hessischen Statistischen Landesamt

Ansprechpartner: Martin Süß

08.10.2020

Bundesgesundheitsministerium veröffentlicht Merkblatt zu Anordnungen im Reiseverkehr

Das Bundesministerium für Gesundheit hat ein Merkblatt zu den Regelungen für nach Deutschland Einreisende m Zusammenhang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2/COVID-19 veröffentlicht. Es beinhaltet Informationen zur Quarantäne- und Meldepflicht und beschreibt das Prozedere rund um die sogenannte "Aussteigekarte", die Reisende beim Beförderer abgeben müssen.


» Mehr erfahren beim Bundesgesundheitsministerium

Ansprechpartner: Martin Süß

24.09.2020

Förderprogramm für die Gastronomie im Usinger Land

Der Hochtaunuskreis unterstützt Gastronomie im Usinger Land mit gezielten Förderungen in Corona-Zeiten. Bezuschusst werden außerplanmäßige Aufwendungen mit bis zu 50.000 Euro für Betriebe, die ihren Betriebssitz in folgenden Kommunen haben: Usingen, Wehrheim, Grävenwiesbach, Glashütten, Weilrod, Neu-Anspach und Schmitten.

» mehr

Ansprechpartner: Martin Süß