Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Immobilienmarktbericht des Landes Hessen 2019 veröffentlicht

Im Jahr 2018 wurden in Hessen 67.221 – und somit rund 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr – Kaufverträge abgeschlossen. Auf den IHK-Bezirk Frankfurt (Stadt Frankfurt am Main, Hochtaunus- und Main-Taunus-Kreis) entfielen insgesamt 10.217 Kaufverträge; davon wurden 1.200 Verträge für unbebaute und 2.687 für bebaute Grundstücke sowie 6.330 für Wohnungseigentum abgeschlossen. Verglichen mit dem Jahr 2017, erhöhte sich die Anzahl der Verträge im IHK-Bezirk Frankfurt um 199 Transaktionen.

In Hessen wurden im Jahr 2018 ca. 67.000 Kaufverträge registriert. Der landesweite Geldumsatz ist bei leicht erhöhten Transaktionszahlen auf etwa 23,7 Milliarden Euro gestiegen – den höchsten Umsatz weisen dabei die kreisfreien Städte und Landkreise des Rhein-Main-Gebietes auf. Das Stadtgebiet Frankfurt ist mit rund 7,3 Milliarden Euro Umsatz Spitzenreiter, gefolgt vom Landkreis Offenbach mit 1,5 Milliarden Euro und der Stadt Wiesbaden mit 1,4 Milliarden Euro – weit abgeschlagen dagegen die Landkreise Werra-Meißner mit 132 Millionen Euro und Vogelsberg mit 137 Millionen Euro.

Weitere detaillierte Informationen zu den einzelnen Landkreisen sind im Immobilienmarktbericht enthalten. Interessierte können den Immobilienmarktbericht in digitaler Form für 50,00 Euro beim Landesamt erhalten.

 

Ansprechpartner

Ann-Kristin Engelhardt Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung stv. Leiterin
Telefon: 069 2197-1215 Fax: 069 2197-1304