Wohnungsbedarfsprognose: Bevölkerung und Bedarf an Wohnraum in Hessen wachsen

Die Bevölkerung in Hessen wächst und damit der Bedarf an neuen Wohnungen. Das verdeutlicht die aktuelle Wohnungsbedarfsprognose, die im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen vom Institut für Wohnen und Umwelt (IWU) erstellt und diese Woche von Wirtschafts- und Wohnungsbauminister Al-Wazir in Wiesbaden vorgestellt wurde. Der errechnete Wohnungsbedarf für die kommenden 20 Jahre basiert auf der prognostizierten Bevölkerungsentwicklung sowie gesellschaftlichen Entwicklungen. Das Ergebnis: Insgesamt 367.000 Wohnungen werden bis 2040 in Hessen gebraucht. Vor allem in den südhessischen Kernstädten bleibt der Wohnungsmarkt weiter angespannt. Allein 83 Prozent der Wohnungen, die bis 2040 in Hessen nötig sind, fehlen im Regierungsbezirk Darmstadt.

 

Programm "Großer Frankfurter Bogen"


Um Kommunen dabei zu unterstützen den Wohnraumbedarf zu decken, hat das Land Hessen das Programm "Großer Frankfurter Bogen" aufgelegt. Es verbindet  Wohnungsbau im Ballungsraum mit  klimafreundlicher Mobilität und nachhaltiger Quartiersentwicklung. 55 Städte und Gemeinden, die innerhalb von maximal 30 Minuten mit S- oder Regionalbahn vom Frankfurter Hauptbahnhof aus erreichbar sind, wurden im Oktober 2019 eingeladen, Teil des Großen Frankfurter Bogens zu werden. Die Partnerkommunen profitieren vor allem von höheren Fördersätzen in bestimmten Wohnungs- und Städtebauprogrammen. Mittlerweile engagieren sich 30 hessische Partnerkommunen an diesem Programm.

 

Ansprechpartner

Ann-Kristin Engelhardt Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung stv. Leiterin
Telefon: 069 2197-1215 Fax: 069 2197-1304