Gewerbemarktbericht 2020 erschienen

Der Gewerbemarktbericht 2020 der Frankfurter Immobilienbörse bei der IHK Frankfurt am Main ist erschienen. Daraus geht u. a. hervor, dass der Flächenumsatz auf dem Bürovermietungsmarkt Frankfurt 2019 stabil war. Zwar konnten die beiden Rekordergebnisse der Jahre 2017 und 2018 mit rund 560.000 Quadratmetern Flächenumsatz durch Vermietungen und Eigennutzungen nicht erreicht werden, dennoch wurden sowohl der fünf- als auch der zehnjährige Durchschnitt übertroffen. Die Prognose für 2020 sieht hingegen schlechter aus. Mit einem aktuellen Flächenumsatz von 115.000 Quadratmetern weist der Frankfurter Bürovermietungsmarkt auf ein niedriges Gesamtergebnis für das Jahr 2020 hin. Die Mietpreise hingegen bleiben in den meisten Stadtteilen stabil – Ausreißer sind aufgrund von höherpreisigen Abschlüssen in den begehrten Bürolagen beispielsweise das Bankenviertel und die Innenstadt mit Werten von 44 und 38 Euro pro Quadratmeter. Auch in den Landkreisen Hochtaunus und Main-Taunus bleiben die Mietpreise weiterhin konstant. Vereinzelte Ausnahmen gibt es im Neubausegment. Auch die Schwerpunktmieten bei modernen Büroflächen im Main-Taunus-Kreis registrieren im Vergleich zum Vorjahr leichte Preisanstiege – Beispiele sind Bad Soden mit 14 Euro und Eppstein mit 9 Euro pro Quadratmeter.
 

Frankfurt: Leicht sinkendes Mietniveau in Top-Lagen


In der Frankfurter Einzelhandelslandschaft setzt sich der Trend des leicht sinkenden Mietniveaus fort. In Top-Lagen auf der Zeil sinkt das Mietniveau auf 310 Euro, in der 1b-Lage auf 115 Euro pro Quadratmeter. Auch rund um die Goethestraße und den Roßmarkt sinkt der Quadratmeterpreis in der 1a-Lage leicht. Weitestgehend unverändert bleiben die Mieten in den stadtnahen Vierteln, beispielsweise in Bockenheim und Bornheim. Im Vergleich zur Mainmetropole werden im Hochtaunuskreis Einzelhandelsflächen in Toplagen für bis zu 50 Euro in Bad Homburg und 25 Euro pro Quadratmeter in Oberursel vermietet. Die höchsten Mietpreise im Main-Taunus-Kreis werden in Bad Soden mit 24 Euro pro Quadratmeter erzielt.

Der Markt für Lager- und Logistikflächen verzeichnet im Rein-Main-Gebiet nach mehreren Rekordjahren einen deutlichen Einbruch beim Flächenumsatz und liegt 2019 bei rund 475.000 Quadratmetern. Das bedeutet einen Rückgang der Umsätze im großflächigen Segment von über 220.000 Quadratmetern weniger Anmietungen im Vergleich zu 2018. Ursache hierfür sind fehlende Grundstücke für den Neubau und adäquate Bestandsimmobilien.

Weitere Trends und Entwicklungen sowie die Marktpreise für die Segmente Büro, Einzelhandel sowie Lager und Logistik im IHK-Bezirk Frankfurt am Main können dem aktuellen Gewerbemarktbericht entnommen werden.

 

Gewerbemarktbericht 2020 kostenfrei downloaden

 

Ansprechpartner

Luisa Quirin Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung
Telefon: 069 2197-1390 Fax: 069 2197-1304