Marktbericht der Frankfurter Immobilienbörse
2. Halbjahr 1999



M A R K T B E R I C H T
der Frankfurter Immobilienbörse
für das 2. Halbjahr 1999


Die seit Ende des Jahres 1997 erkennbare Belebung des Immobilienmarktes hielt auch im 2. Halbjahr 1999 an. Das Marktgebiet zeigt sich als stabiler Standort mit guten Perspektiven.

Auf dem Büromarkt haben sich weiterhin hohe Vermietungszahlen ergeben. Die Mietpreise befinden sich nach wie vor im Aufwärtstrend. Das knapper werdende Angebot an gut ausgestatteten modernen Büroräumen hat dazu geführt, dass ältere Bestände, vor allem nach Modernisierungsmaßnahmen, wieder vermietet werden konnten. Der Leerstand, insbesondere in guten Bürolagen, ist deutlich zurückgegangen.

Bei Reihenhäusern, Doppelhaushälften und freistehenden Ein- und Zweifamilienhäusern zeigte sich eine starke Nachfrage, insbesondere im unteren und mittleren Preissegment.

In den einzelnen Marktbereichen wurden folgende Ergebnisse festgestellt:

Reihenhäuser und Doppelhaushälften zwischen DM 500.000,00 und DM 900.000,00 wurden bei gleichbleibendem Angebot verstärkt nachgefragt.

Für freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser bis ca. DM 1.300.000,00 zeigte sich ein gleichbleibendes mittleres Angebot. Die Nachfrage hat sich auch hier deutlich belebt.

Bei hochwertigen Einfamilienhäusern über DM 1.300.000,00 hat sich das Angebot leicht verbessert; weiterhin besteht eine gute Nachfrage. Auch bei Villen über DM 2.000.000,00 zeigte sich Nachfrage.

Für Eigentumswohnungen (80 bis 100 m2, mittlere Ausstattung, mittlere Lage) bestand nach wie vor ein gutes Angebot an neuen und gebrauchten Wohnungen. Die Nachfrage hat sich verbessert.

Neue Eigentumswohnungen kosteten im Stadtgebiet Frankfurt zwischen DM 4.600,00/m² und DM 7.400,00/m². Der Schwerpunkt bei mittleren Wohngebieten lag um DM 5.500,00/m². Für gebrauchte Eigentumswohnungen wurden im gesamten Stadtgebiet zwischen DM 3.000,00/m² und DM 6.000,00/m² gefordert.

Im Umland wurden für neue Eigentumswohnungen zwischen DM 4.200,00/m² und DM 6.500,00/m² gezahlt. In Spitzenlagen wurden auch höhere Preise erzielt. Gebrauchte Eigentumswohnungen wurden überwiegend zwischen DM 2.800,00/m² und DM 4.600,00/m² angeboten.

Bei Mietwohnungen (70 bis 90 m², mittlere Ausstattung, mittlere Lage) wurde ein gleichbleibendes Angebot bei deutlich gestiegener Nachfrage beobachtet.

Mietwohnungen kosteten in Frankfurt bei Neuvermietung überwiegend zwischen DM 15,00/m² und DM 20,00/m². Im Umland wurden im Wesentlichen Preise zwischen DM 13,00/m² und DM 18,00/m² erzielt.

Bei Grundstücken zur Errichtung von freistehenden Einfamilienhäusern bestand weiterhin ein abgeschwächtes Angebot; die Nachfrage hat sich deutlich belebt. Die Preise lagen im Marktgebiet zwischen DM 700,00/m² im weiteren Umland und bis zu DM 2.000,00/m² in Spitzenlagen. In mittleren Wohnlagen wurden Preise zwischen DM 1.000,00/m² und DM 1.200,00/m² genannt.

Das Angebot an Baugrundstücken für den Geschosswohnungsbau ist nach wie vor schwach, zeigt aber leichte Verbesserungen. Die Nachfrage hat sich belebt. Für mittlere Wohnlagen in Frankfurt und im Umland  bewegten sich die Preise im Wesentlichen um DM 1.000/m² bis DM 1.200/m², bezogen auf eine GFZ von 1,0.

Auf dem Markt für Wohn- und Geschäftshäuser zur Kapitalanlage stand einem nach wie vor schwachen Angebot eine verstärkte Nachfrage gegenüber. Je nach Lage und Qualität des Hauses bewegten sich die Preise überwiegend zwischen der 14fachen und der 18fachen Jahresmiete.

Büroraum von mittlerer bis sehr guter Qualität kostete im Bankenviertel und Westend zwischen DM 35,00/m² und DM 78,00/m². In der Innenstadt wurden Büroräume zwischen DM 20,00/m² und DM 50,00/m² angeboten. In sonstigen Stadtlagen wurden Preise zwischen DM 18,00/m² und DM 35,00/m² verlangt. Für die Bürostadt Niederrad wurden Preise von DM 20,00/m² bis DM 32,00/m² genannt. In Eschborn lagen die Preise zwischen DM 18,00/m² für einfache Büroflächen und DM 29,00/m² für gute Büroräume. Im sonstigen Umland kosteten Büroräume zwischen DM 16,00/m² und DM 28,00/m².

Das Angebot für Grundstücke in Industrie- und Gewerbegebieten war gleichbleibend eingeschränkt, während die Nachfrage sich leicht verstärkte. Die Kaufpreise lagen im gesamten Marktbereich zwischen DM 400,00/m² und DM 700,00/m². Bei hochwertigen Nutzungsmöglichkeiten wurden auch Preise zwischen DM 800,00/m² und DM 1.200,00/m² erzielt.

Lagerflächen wurden mit einer leichten Tendenz zur Abschwächung angeboten und zeigten eine steigende Nachfrage, insbesondere nach hochwertigen Lagerflächen. Die Mietpreise lagen im unteren und mittleren Preissegment zwischen DM 6,00/m² und DM 10,00/m². Für hochwertige und funktionelle Lagerflächen wurden bis DM 14,00/m² gefordert.


Frankfurt am Main, 25.02.2000