Kaufpreise für Wohnimmobilien im Vortaunus



S O N D E R M A R K T B E R I C H T

Kaufpreise für Wohnimmobilien im Vortaunus


Der Marktbericht umfasst das Vortaunusgebiet von Bad Homburg bis Hofheim. In diesem Marktgebiet wurden Preise, Angebot und Nachfrage bei eigengenutzten Wohnimmobilien untersucht.

Im gehobenen Preissegment bei Villen über 700.000/800.000 Euro zeigte sich eine stabile Marktlage mit weitgehend ausgeglichenem Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage.

Der Markt für freistehende Einfamilienhäuser bis ca. 700.000 Euro war von einer guten Nachfrage bei einem schwachen Angebot geprägt, wobei die Käufer hohe Ansprüche an Qualität und Lage stellten.

Reihenhäuser und Doppelhaushälften – sowohl gebrauchte als auch Neubauten – zwischen 280.000 und 500.000 Euro wurden im Marktgebiet gut nachgefragt bei regional unterschiedlichem Angebot.

Bei Eigentumswohnungen stand einer verhaltenen Nachfrage ein uneinheitliches Angebot gegenüber, wobei Kaufinteressenten verstärktes Preisbewusstsein zeigten. In hochwertigen Wohnlagen wurden insbesondere große, gut ausgestattete Wohnungen nachgefragt.


Im Einzelnen ergab die Untersuchung folgende Ergebnisse:


Raum Bad Homburg, Friedrichsdorf, Oberursel

Villen über 800.000 Euro zeigten einen ausgeglichenen Markt.

Freistehende Einfamilienhäuser wurden überwiegend in der Preisspanne von 500.000 bis 750.000 Euro angeboten, bei ausgeglichener Nachfrage.

Bei Reihenhäuser und Doppelhaushälften zeigte sich ein regional unterschiedliches Angebot bei guter Nachfrage. Die Preisspanne wurde mit ca. 250.000 bis 500.000 Euro angegeben.

Bei Eigentumswohnungen lagen die genannten Preise zwischen 1.900 und 3.200 Euro/m², wobei innerhalb dieser Preisspanne sehr starke Qualitätsunterschiede bestanden.


Raum Kronberg, Königstein, Bad Soden

Auch in dieser bekanntermaßen hochpreisigen Region zeigte sich bei Villen über 800.000 Euro ein ausgeglichener Markt, wobei höchste Wohnqualität mit Spitzenpreisen honoriert wurden.

Freistehende Einfamilienhäuser bis ca. 800.000 Euro wurden – bei hohen Ansprüchen – gut nachgefragt. Dieser Nachfrage stand ein geringes Angebot gegenüber.

Auch bei Reihenhäuser und Doppelhaushälften von 250.000 bis ca. 500.000 Euro bestand eine starke Nachfrage bei geringem Angebot von gebrauchten Häusern.

Für Eigentumswohnungen wurden Preise zwischen 2.000 und 3.500 Euro/m² erzielt, wobei bei höheren Preisen eine hohe Wohnqualität von ausschlaggebender Bedeutung war.


Raum Kelkheim, Hofheim, Kriftel, Liederbach, Sulzbach

Dieser Marktbereich umfasst große Spannen mit unterschiedlicher Gewichtung zwischen Stadtteilen und Kerngebieten.

Bei Villen über 650.000 Euro bestand eine gute Nachfrage bei geringem Angebot.

Freistehende Einfamilienhäuser wurden in den Ortsteilen ab 350.000 Euro und in den Kerngebieten ab 450.000 Euro angeboten. Auch hier bestand eine gute Nachfrage.

Reihenhäuser und Doppelhaushälften wurden je nach Lage zwischen 270.000 und 470.000 Euro angeboten. Nachgefragt wurden gut ausgestattete Gebrauchthäuser und Neubauten.

Bei Eigentumswohnungen bestand ein ausgeglichener Markt bei geringem Angebot und geringer Nachfrage. Die Preisspanne lag zwischen 1.600 und 2.900 Euro.


Raum Schwalbach, Eschborn

Für dieses Gebiet lagen keine ausreichenden Marktdaten vor. Die untersuchten Preise zeigten ungefähr die Struktur des Gebietes Kelkheim, Hofheim, Kriftel, Liederbach und Sulzbach auf.


Frankfurt, den 18.11.2002