Eppstein: Wohnen mitten in der Natur

Etwas mehr als 13 200 Einwohner leben derzeit in den fünf Eppsteiner Stadtteilen. Sie genießen in Alt-Eppstein, Bremthal, Ehlhalten, Niederjosbach und Vockenhausen die idyllische Lage im grünen Vordertaunus, die naturgeprägte Umgebung bei gleichzeitiger Nähe zu den regionalen Ballungszentren. Etwa 25 Kilometer östlich von Eppstein liegt die Bankenmetropole Frankfurt, bis zur Landeshauptstadt Wiesbaden sind es nur 15 Kilometer.
 

Das markanteste Bauwerk der Stadt ist die Burg Eppstein, eine teilweise erhaltene Burg aus dem 10. Jahrhundert, die als Reichsburg gegründet und im Laufe der Zeit als Wohnsitz für den Hochadel, als Verwaltungszentrum und als Verteidigungsanlage genutzt wurde. Heute ist sie vor allem wegen der dort stattfindenden Veranstaltungen weit über den Taunus hinaus bekannt. In einem der ältesten sommerlichen Freilichttheater in FrankfurtRheinMain werden hier seit 1913 neue und klassische Bühnenstücke im Rahmen der traditionellen Burgfestspiele inszeniert.
 

Eppstein 2

Ausgangspunkt vieler attraktiver Taunus-Wanderwege ist ein weiteres historisches Baudenkmal: Der klassizistische Kaisertempel, der Ende des 19. Jahrhunderts anlässlich des Sieges über Frankreich und der Gründung des zweiten Deutschen Reichs erbaut wurde. Vom Kaisertempel aus kann man zu jeder Jahreszeit das atemberaubende Panorama des Vordertaunus genießen und sich der Natur besonders nahe fühlen. Auch in der Eppsteiner Altstadt finden sich noch Zeugnisse vergangener Zeiten. Beim Flanieren über den freitäglichen Wochenmarkt vor einer romantischen Kulisse aus Fachwerkhäusern aus dem 15. bis 19. Jahrhundert ist auch die markante, aufwendig renovierte Talkirche unübersehbar. Sie wurde Anfang des 15. Jahrhunderts im spätgotischen Stil errichtet.

Wohnortnahe Einkaufsmöglichkeiten
Natürlich gründet die Attraktivität der Stadt Eppstein nicht nur auf ihrer naturnahen Lage und den Sehenswürdigkeiten, sondern auch auf den wohnortnahen Einkaufsmöglichkeiten. Über 120 Einzelhändler und Dienstleister decken den täglichen Bedarf der Bürger in allen Stadtteilen ab. Rund 80 Vereine gewährleisten zudem ein vielfältiges Freizeitangebot, das unter anderem von Fußball, Handball, Leichtathletik und Tennis über Darts, Skifahren und Tischtennis bis hin zu Singen, Schach, Angeln, Schießen und Brieftaubenzucht reicht.

Eppstein ist zudem familienfreundlich: Sieben Kindertagesstätten, inklusive eines Montessori Kinderhauses, stehen für die Kleinsten zur Verfügung. Für die etwas größeren Kinder gibt es mit der Burg-Schule und der Comenius-Schule zwei Grundschulen, in denen auch Hausaufgaben- und zum Teil auch pädagogische Mittagsbetreuung angeboten wird. Von der fünften Klasse ab können Eppsteiner Kinder die Freiherr-vom-Stein-Schule besuchen, eine Gesamtschule, die über jeweils einen Hauptschul-, Realschul- und Gymnasiumzweig verfügt.
 
Eppstein 1

Das kulturelle Angebot wird vor allem durch eine Vielzahl von Veranstaltungen auf der Burg Eppstein geprägt. Der Eppsteiner Kultursommer bietet ein vielseitiges Programm mit klassischen und modernen Konzerten sowie Theater- und Tanzaufführungen. So wird das Rheingau-Musik-Festival in diesem Jahr mit zwei Veranstaltungen in Eppstein präsent sein. Die Bandbreite der angebotenen Kulturveranstaltungen zeigt auch das mit renommierten Künstlern besetzte Holzbildhauersymposium. Darüber hinaus fördert die Zusammenarbeit mit den vier europäischen Partnerstädten immer wieder attraktive Projekte zutage.

Wohnen zu erschwinglichen Preisen möglich
Trotz der hohen Lebensqualität und der vielen Freizeitangebote ist in Eppstein das Wohnen noch zu durchaus erschwinglichen Preisen möglich. Laut Wohnungsmarktbericht 2011 der Frankfurter Immobilienbörse bei der IHK Frankfurt liegt die Wohnungsmiete im Schwerpunkt bei sieben Euro pro Quadratmeter. Eine Eigentumswohnung kostet je nach Lage und Ausstattung zwischen 800 und 2 200 Euro pro Quadratmeter.

Auch wer etwas mehr Platz für sich braucht, kann in Eppstein das passende Objekt finden. Reihenhäuser und Doppelhaushälften kosten zwischen 150 000 und 280 000 Euro, im Schwerpunkt liegen die Preise hier bei etwa 240 000 Euro. Für ein Einfamilienhaus oder eine größere Doppelhaushälfte kann man mit 170 000 bis 500 000 Euro rechnen, im Schwerpunkt mit 350 000 Euro. Der Grundsteuer-B-Hebesatz liegt bei 330 Punkten.
 
Eppstein 3

Baugrundstücke für den Mietwohnungsbau kosten in Eppstein zwischen 150 und 400 Euro pro Quadratmeter. Derzeit werden in Eppstein zwei neue Wohnbau-Gebiete geplant und entwickelt: Das Gebiet Hollergewann im Ortsteil Niederjosbach sowie das Gebiet Bienroth, für das der zukunftsorientierte Bebauungsplan „In Natura Eppstein 2020" verabschiedet wurde. Dieser schreibt energiesparendes Bauen vor und beinhaltet ausgedehnte Ausgleichsflächen.

Wichtiger Gewerbestandort
Eppstein ist aber nicht nur ein attraktiver Wohn-, sondern auch ein wichtiger Gewerbestandort. Insgesamt 18,6 Hektar gewerbliche Bauflächen stehen hier zur Verfügung. Die Gewerbegebiete Bremthal I und Guldenmühle liegen direkt an der A 3 beziehungsweise nur zwei Kilometer von der Autobahn entfernt und sind damit optimal erreichbar. In Eppstein gibt es zurzeit etwa 100 Hightech-Betriebe, darunter 30 größere mittelständische Unternehmen mit bis zu rund 170 Beschäftigten.

Der Gewerbemarktbericht 2011 der Frankfurter Immobilienbörse bei der IHK Frankfurt gibt Büromieten zwischen fünf und neun Euro pro Quadratmeter an, der Schwerpunkt liegt bei sieben Euro pro Quadratmeter. Die Einzelhandelsmieten betragen neun Euro pro Quadratmeter in der A-Lage und sechs Euro pro Quadratmeter in B- sowie Nebenlagen.
 
Autor:
Jörg Christmann

Geschäftsführender Gesellschafter

Helmut Christmann Immobilien, Kelkheim

info@hc-i.de


© Fotos: Jochen Müller

 

IHK WirtschaftsForum
Mai 2012