IHK-Zertifizierung für Wohnimmobilienverwalter

Am 01.12.2020 ist das neue Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz (WEMoG) in Kraft getreten. § 19 Abs. 2 Nr. 6 WEMoG beinhaltet, dass nach einer Übergangszeit von zwei Jahren ab dem 01.12.2022 jeder Eigentümer die Bestellung eines zertifizierten Wohnimmobilienverwalters verlangen kann. Aktuell können zu Prüfungsinhalten und Terminen noch keine Aussagen getroffen werden, da eine Rechtsverordnung zur Umsetzung des Gesetzes noch nicht beschlossen und veröffentlicht ist.

 

Was ist ein zertifizierter Verwalter?

Den zertifizierten Verwalter regelt die neue Bestimmung des § 26a WEG. Als zertifizierter Verwalter darf sich bezeichnen, 
„wer von einer Industrie- und Handelskammer durch eine Prüfung nachgewiesen hat, dass er über die für die Tätigkeit als Verwalter notwendigen rechtlichen, kaufmännischen und technischen Kenntnisse verfügt.“

 

Welche Ausnahmen gibt es?

Eine Ausnahme gibt es nur für kleinere Anlagen mit nicht mehr als acht Sondereigentumseinheiten, bei denen ein Wohnungseigentümer zum Verwalter bestellt wurde. Verlangt in einem solchen Fall wiederum ein Drittel der Wohnungseigentümer die Bestellung eines zertifizierten Verwalters, muss ein solcher bestellt werden. 

 

Ist eine Zertifizierung Voraussetzung bei der Gewerbeanmeldung? 

Die Zertifizierung ist keine Voraussetzung für die Erteilung einer Erlaubnis nach § 34c Abs. 1 Nr. 4 GewO. Verwalter können also ihre Tätigkeit grundsätzlich auch ohne Zertifizierung aufnehmen und dieser nachgehen. Eine erfolgte Zertifizierung hat keinen Einfluss auf die in § 34c Abs. 2a GewO vorgeschriebene Weiterbildungspflicht. Auch zertifizierte Verwalter unterliegen der Weiterbildungspflicht in einem Umfang von 20 Stunden innerhalb eines Zeitraums von drei Kalenderjahren.

 

Wie lautet der aktuelle Stand der IHK-Zertifizierung? 

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz wird durch Rechtsverordnung nähere Bestimmungen über den Inhalt und das Verfahren der Prüfung zum zertifizierten Verwalter erlassen (vgl. § 26a Abs. 2 WEG). Die Rechtsverordnung liegt aktuell noch nicht vor. Die Prüfung zum zertifizierten Verwalter können Sie voraussichtlich im Laufe des Jahres 2022 ablegen. 

 

Was gilt in der Zwischenzeit? 

Bis zur endgültigen Ausgestaltung der Zertifizierung für Wohnimmobilienverwalter gilt die Übergangsvorschrift § 48 Absatz 4 Satz 2: Eine Person, die am 01.12.2020 (Inkrafttreten der WEG-Reform) Verwalter einer Gemeinschaft der Wohnungseigentümer war, gilt gegenüber den Wohnungseigentümern dieser Gemeinschaft bis zum 01.06.2024 als zertifizierter Verwalter.

 

Ansprechpartner/in

Ann-Kristin Engelhardt Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung stv. Leiterin
Telefon: 069 2197-1215 Fax: 069 2197-1304