Newslettermeldungen MediaCity

14.01.2021

14. Lichter Filmfest Frankfurt International

Vom 27.4 bis 2.5.2021 findet das 14. Lichter Filmfest Frankfurt International statt. Getragen durch ein hochkarätiges regionales sowie internationales Programm rückt es insbesondere diejenigen Facetten der Filmkunst in den Fokus, die im Kino- und Fernsehalltag oft zu kurz kommen. Noch bis 31.1.2021 können Beiträge eingereicht werden.


» Mehr erfahren beim Lichter Filmfest

Ansprechpartner: Matthias Müller

14.01.2021

EU-Abgeordnete wollen 1-Stunden-Löschfrist für terroristische Inhalte

Der Innenausschuss des EU-Parlaments hat die Verordnung zu grenzüberschreitenden Schnell-Löschanordnungen für Terrorpropaganda befürwortet. Das bedeutet, dass Betreiber von Online-Plattformen in der EU "terroristische Inhalte" künftig auf Anordnung beliebiger Behörden aus einem Mitgliedsstaat ohne richterliche Genehmigung binnen einer Stunde löschen müssen.


» Mehr erfahren bei Heise.de

Ansprechpartner: Matthias Müller

14.01.2021

Künstliche Intelligenz: Was 2020 war und 2021 wird

2020 markierte den Beginn einer neuen Dekade für Künstliche Intelligenz (KI). Einen Rückblick auf das spannende Thema KI – und einen Ausblick auf das, was zukünftig zu erwarten ist – hat nun die Website Mixed.de veröffentlicht.


» Mehr erfahren bei Mixed.de

Ansprechpartner: Matthias Müller

07.01.2021

Google investiert in der Rhein-Main-Region

Google plant den Bau von Rechenzentren in Dietzenbach und Erlensee. In Babenhausen ist die Planung eines weiteren Google-Rechenzentrums in Vorbereitung. Die hessische Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft begrüßt die Entscheidung und betont Potenziale für den Wirtschaftsstandort Hessen.

» Mehr erfahren bei Journal Frankfurt

Ansprechpartner: Matthias Müller

07.01.2021

Schadenersatz bei Open Source nicht möglich

Darf ein Hersteller ein lizenziertes, aber unentgeltliches Testlabel, das er für ein bestimmtes Produkt erhalten hat, für ein verändertes Nachfolgeprodukt weiterverwenden? Damit beschäftigte sich das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf (Urteil vom 19.11.2020, AZ: I-20 U 152/16): Der Hersteller wurde zu Rückruf und Richtigstellung der betroffenen Produkte verpflichtet. Dem Antrag des Labelanbieters auf Schadensersatz wurde nicht stattgegeben. Begründung: ohne kommerzielle Auswertung keine Vermögenseinbuße.

» OLG-Urteil lesen bei Medien Internet und Recht

Ansprechpartner: Matthias Müller

07.01.2021

Neu: EU-Drohnenverordnung verpflichtet zur Registrierung

Für Drohnenpiloten gelten ab sofort strengere Regeln: Drohnen, die schwerer als 250 Gramm sind, müssen jetzt registriert werden; ihr Betreiber benötigt außerdem einen Drohnen-Führerschein. Geregelt wird der Betrieb von sogenannten "unbemannten Luftfahrzeugen", durch die EU-Verordnung 2019/947. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVdI) gibt eine Übersicht über die Regelungen.

» Mehr erfahren beim BMVdI

Ansprechpartner: Matthias Müller

17.12.2020

Corona befeuert Online-Auktionen auch in der Kunst

Die Corona-Pandemie hat auch den Kunstauktionsmarkt weltweit durcheinandergewirbelt. Viele Auktionshäuser erwiesen sich aber als krisenresistent und agierten 2020 mehr und mehr online. Erstmals wurden auch Werke im Millionenbereich nur online angeboten.


» Mehr erfahren bei heise.de

Ansprechpartner: Matthias Müller

17.12.2020

LG Frankfurt: Panoramafreiheit gilt auch für von Drohnen gefertigte Fotos

Das Landgericht (LG) Frankfurt am Main hat am 25.11.2020 entschieden, dass es zulässig ist, urheberrechtlich geschützte Werke, die sich im öffentlichen Raum befinden, aus dem Luftraum heraus mithilfe einer Drohne zu fotografieren. Dies sei von der urheberrechtlichen Panoramafreiheit gedeckt.


» Mehr erfahren bei Mueller.legal

Ansprechpartner: Matthias Müller

17.12.2020

BGH: YouTube nicht zur Herausgabe von E-Mail-Adressen verpflichtet

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einem Urteil vom 10.12.2020 beschlossen, dass YouTube gegenüber Urheberrechtsinhabern keine E-Mail- oder IP-Adressen von Nutzern herausgeben muss, die illegal Filme hochgeladen haben. Name und Postanschrift des betreffenden Nutzers hingegen können herausverlangt werden.


» Mehr erfahren bei tarnkappe.info

Ansprechpartner: Matthias Müller

10.12.2020

Microsoft entfernt Nutzernamen in Auswertungen seiner 365-Dienste

Microsoft errechnet aus den Nutzungszeiten seiner 365-Dienste einen "Productivity Score" (Produktivitätswert) und stellt diesen Unternehmen zur Verfügung – bislang unter Angabe der Usernamen. Nach Kritik von Datenaktivisten entfernt Microsoft künftig die Nutzernamen in seinen Auswertungen.


» Mehr erfahren bei heise.de

Ansprechpartner: Matthias Müller

10.12.2020

Registrar haftet erst an letzter Stelle für Urheberrechtsverletzungen

Ein Verwalter von Domain-Registrierungen (Registrar) haftet für Urheberrechtsverletzungen seiner Kunden erst dann, wenn der Rechteinhaber zuvor erfolglos versucht hat, den Seiteninhaber und den Hostprovider dafür in Anspruch zu nehmen. Dies hat der Bundesgerichtshof in einem nun veröffentlichten Urteil entschieden (Az. I ZR 13/19).


» Mehr erfahren beim Institut für Urheberrecht

Ansprechpartner: Matthias Müller

10.12.2020

Studie: das Darknet – (k)ein Raum für Cyberkriminelle?

Eine amerikanischeStudie zeigt auf, dass lediglich 6,7 Prozent der Nutzer des Tor-Browsers weltweit das Netzwerk für illegale Aktionen verwenden. Dieser Anteil ist in Ländern, in denen strenge Zensur gilt, geringer als in Ländern mit verbürgter Meinungsfreiheit. Die mehrheitliche Nutzung des Darknets, so die Verfasser der Studie, tendiere zu regulären Webinhalten.

» Mehr erfahren bei tarnkappe.info

Ansprechpartner: Matthias Müller