Optimal vernetzt - Zentrum der Information und Telekommunikation

Die Frankfurter Telekommunikationsinfrastruktur nimmt weltweit eine Spitzenposition ein. Fast 4.000 Kilometer Glasfaserkabel verbinden Frankfurter Unternehmen mit der ganzen Welt. FrankfurtRheinMain gehört auch zu den führenden europäischen Informationstechnik-Standorten.


Schon Ende des 19. Jahrhunderts war Frankfurt der Sitz weltweit führender Unternehmen der Büro- und Schreibmaschinentechnik – der Ursprungstechnologie der modernen Informations- und Kommunikationswirtschaft. Heute sind hier 2.440 Unternehmen der Informationstechnik (IT) ansässig. Sie beschäftigen rund 11.000 Personen (2006) Die meisten Betriebe des IT-Sektors sowie der direkt vor- und nachgelagerten Stufen sind in der Datenverarbeitung tätig. Große Anteile hat auch der Handel mit IT-Waren.


Die Finanz- und Medienmetropole Frankfurt wirkt durch seine Wirtschaftskraft als idealer Inkubator für IT-Innovationen. Gefördert werden diese auch durch die hiesige internationale und dienstleistungsorientierte Branchenstruktur.


Die Mainmetropole ist zudem eine zentrale europäische Schaltstelle aller großen Netzbetreiber und Datenvermittler. Alle namhaften und in Deutschland tätigen Anbieter von Telekommunikation (TK) betreiben in der Frankfurter City eigene Glasfasernetze. Sowohl die lokale als auch die grenzüberschreitende Vernetzung der regionalen Wirtschaft ist damit in höchstem Maße gewährleistet. Insgesamt sind 182 TK-Unternehmen in Frankfurt tätig (2008). Sie haben über 7.600 Beschäftigte (2006).


Die IHK  Frankfurt engagiert sich im DIHK-Ausschuss für Telekommunikation und neue Dienste. Außerdem ist die IHK Frankfurt in der Vergangenheit mehrfach Mitveranstalter der VO.IP Germany, der wichtigsten Kongressmesse der Branche, gewesen.


VO.IP Germany und Woche der Kommunikation

Die VOICE+IP Germany ist Deutschlands wichtigste unabhängige Kongressmesse für Voice- und IP-Kommunikation. In den vergangenen Jahren fand der Fachkongress in den Räumen der IHK Frankfurt am Main am Börsenplatz statt. 2008 kamen mehr als 70 Aussteller und nach Frankfurt, um die wichtigsten Trends wie Blogging, Marketing 2.0 und Konvergenz als Wettbewerbsvorteil zu diskutieren. Die Kongressmesse bietet Besuchern einen neutralen Überblick zum derzeitigen Entwicklungsstand der Informationstechnologie. Im Rahmen der VO.IP Germany wird der Zukunftspreis Kommunikation verliehen. Der Preis würdigt herausragende Konzepte, wie Informationsvermittlung künftig gestaltet sein wird und welchen Einfluss sie auf das Arbeits- und Privatleben der Anwender haben.


Die VO.IP Germany ist eingebettet in die Woche der Kommunikation. Die Tage im Herbst zeigen, welche Schlüsselrolle die Informations- und Kommunikationstechnologie in der deutschen Wirtschaft einnimmt. Die Woche der Kommunikation ist eine gemeinsame Initiative der IHK Frankfurt am Main und dem Deutschen Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e. V. (DVPT) und bringt die Entscheider der Branche nach Frankfurt am Main, um aktuelle Trends


DE-CIX und INC vor Ort

Das stärkste bundesweite und drittgrößte europaweite Datendrehkreuz sitzt in der Mainstadt: Über 85 Prozent der nationalen und 35 Prozent der internationalen Internetdaten werden über den Deutschen Commercial Internet Exchange (DE-CIX) abgewickelt.

Die Deutsche Telekom AG unterhält in Frankfurt ihr internationales Netmanagement Center (INMC). Es steuert sämtliche TK-Leitungen des Unternehmens in Deutschland. Das Niveau der Infrastruktur ist einer der entscheidenden Standortparameter für die gesamte IT-Branche.


Neue Qualis gegen Fachkräftemangel
Als Wachstumsbremse für die IT-Branche gilt vor allem der IT-Fachkräftemangel in Deutschland. Die IHKn haben darauf reagiert und gemeinsam mit der Wirtschaft neue Berufe entwickelt. Diese entsprechen den Bedürfnissen der Unternehmen. Ein weiterer Pluspunkt für den IT-Standort Frankfurt am Main: Die Goethe-Universität beherbergt den ersten Lehrstuhl für E-Commerce in Deutschland.


Für die Zukunft gerüstet

Mit 450 Kilometer Glasfaserleitungen hat die Deutsche Telekom im Jahr 2007 die Mainmetropole VDSL-fähig gemacht. Die Technologie ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 52 MB Downstream. In der gesamten Innenstadt sind WLAN und UMTS verfügbar.

Millionen Web-Sites regisitriert

Die zentrale Registrierungsstelle für Internetadressen DENIC hat in Frankfurt ihren Sitz. Jährlich gibt es etwa eine Million neue Registrierungen. Insgesamt gab es 2010 bereits über 13 Millionen Adressen mit de-Endung.


Kunstobjekte kommunizieren

Besucher lernen im Museum für Kommunikation Frankfurt die Geschichte der Kommunikationsmedien kennen. Das Besondere: Die Zeitreise wird mit Kunst verbunden. In den Ausstellungsbereichen Zeichen/Schrift/Nachricht, Brief und Paket, Telegrafie, Telefon, Radio, Fernsehen und Internet „erzählen“ die Exponate selbst. Sie informieren darüber, wie Menschen früher mit Kommunikationsmedien lebten und arbeiteten. Zudem gibt es eine Kinderwerkstatt.


Neue Perspektiven im Dialogmuseum

Das Dialogmuseum möchte Kommunikation erlebbar machen. Vor allem aber möchte es den Menschen neuartige Begegnungen mit sich und anderen ermöglichen. Etwa mit Blinden, die beim „Dialog im Dunkeln“ Besucher durch eine Ausstellung führen. Dass sich über Geschmack streiten lässt, lernen die Museumsgänger beim Essen im Dunkeln.

 

Ansprechpartner

Matthias Müller Unternehmenskommunikation stv. Geschäftsführer
Telefon: 069 2197-1496 Fax: 069 2197-1488

Zukunftspreis Kommunikation

Locations MediaCity