Mobiles Arbeiten
Strategische Entscheidung

Internet, E-Mail und mobiles Telefonieren haben das Arbeitsleben grundlegend verändert. Die IT löst sich vom Schreibtisch, der berufliche Alltag vom Großraumbüro. Und die Revolution kennt keine Rast.

 


 

Mobile Endgeräte machen die allmorgendliche Fahrt ins Büro im Grunde unnötig. Aufgaben lassen sich von zu Hause oder von unterwegs erledigen – ob auf Reisen oder direkt beim Kunden. Allzeit bereit steckt das Büro in der Hosentasche, beispielsweise in Form eines Smartphones. Um mit der Entwicklung Schritt zu halten, stehen Unternehmen in der Pflicht, stets auf dem Laufenden zu bleiben. Der Projektbereich „Mobiles Leben und Arbeiten“ von Hessen-IT hilft dabei: Er berät und unterstützt kleine und mittlere Unternehmen in Hessen kostenlos. Hessen-IT ist eine aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung unterstützte Aktionslinie des hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung.

Mobilität entscheidet zunehmend über den Erfolg eines Unternehmens. Wer mobil arbeitet und erreichbar ist, agiert und reagiert schneller, spart Zeit sowie Kosten und kann im direkten Kontakt mit seinen Kunden tätig sein.
IT leistet hierbei die wesentliche Unterstützung. Und es ist höchste Zeit, im beruflichen Alltag auf aktuellste mobile Technik zurückzugreifen. Denn die Entwicklung gewinnt an Rasanz. Dank Cloud Computing, bei dem Software und Services des Unternehmens über das Internet von Zentralservern dynamisch auf Handy oder PC bereitgestellt werden (eine Installation auf dem eigenen Rechner und Investitionen in teure Infrastruktur sind nicht mehr notwendig), lassen sich die Kosten der IT senken.

 

Neben dem Fortschritt im Leistungsvermögen von Smartphones und Tablet-PCs steht ein weiterer Quantensprung bevor: Die Zukunft der mobilen Datenübertragung liegt in den Frequenzen des neuen Standards LTE. Die ersten Sendemasten in Deutschland sind seit einem knappen Jahr in Betrieb. Geschwindigkeiten von bis zu 300 Megabits pro Sekunde machen beispielsweise Videokonferenzen per Handy in HD-Qualität möglich.

 

Der Nutzen mobilen Arbeitens für kleine und mittelständische Unternehmen macht sich insbesondere im Geldbeutel bemerkbar. Kleinere Betriebe haben dadurch die Möglichkeit, dem zeitraubenden Papierkram der Rechnungen und Mahnungen ein Ende zu bereiten, indem sie ihre Kunden gleich an Ort und Stelle mit Kartentelefonen oder mobilen Kartenlesern zahlen lassen. Mobile Lösungen helfen außerdem, eine Rechnung, die Material und Arbeitsstunden ausweist, direkt beim Kunden zu erstellen und auszudrucken. Die Eingabe aller Daten erfolgt über mit Texten hinterlegte Masken, die schnell und einfach auszufüllen sind.

 

Zudem ist es möglich, noch vor Ort ein Angebot für einen weiteren Auftrag zu erstellen. Dank des vernetzten Systems stehen die Informationen dem Betrieb sofort zur Verfügung. Servicetechniker im Außendienst können beim Kunden auch mobil abfragen, ob ein benötigtes Ersatzteil im Betrieb oder beim Großhändler auf Lager ist. Verschieben sich im Verlauf des Tages Termine, können sowohl der Außendienstmitarbeiter als auch die Bürokraft auf das System zugreifen und die Änderungen für alle abrufbar vornehmen. Am Abend, nach dem letzten Kundenbesuch, wartet auf den Monteur dank mobiler Organisation auch keine Schreibarbeit mehr. Dafür weiß er bereits jetzt, welche Termine am nächsten Tag anstehen. Diese Beispiele zeigen, dass dank mobiler Informationstechnologien die Prozesse im Unternehmen optimiert sowie doppelte Arbeit und Fehlerquellen durch die Übertragung von Informationen vermieden werden können. So werden nicht nur Kosten reduziert, sondern der Kunde wird auch besser bedient. Dank höherer Transparenz der Informationen für alle Beteiligten in einem Unternehmen wird zudem viel Zeit gespart. Letztlich geht es darum, die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe zu erhöhen. Solide geplant, sollte der Return on Investment nach der Einführung der IT-Technik schnell erreicht sein. 

 


Detlef Persin

Leiter, Projektbüro „Mobiles Leben und Arbeiten“ Hessen-IT, Gießen

detlef.persin@hessen-it.de

 

IHK WirtschaftsForum
Juli 2011