Google Book Settlement - Infos und Links

Mit der Google Buchsuche möchte das US-amerikanische Unternehmen Google Bücher in digitaler Form zur Verfügung stellen. Dagegen hatten mehrere Autoren und Herausgeber vor einigen Jahren geklagt. Sie argumentierten, dass damit ihre Urheberrechte verletzt würden. Beide Parteien haben sich auf einen Vergleich geeinigt, der noch gerichtlich bestätigt werden muss. Im Vergleich ist unter anderem festgehalten, wie Google die digitalisierten Bücher nutzen darf und wie viel das amerikanische Unternehmen den Urheberrechts-Besitzern zahlen muss.

Gemeinsam mit anderen Verlegerverbänden und Verlagen hat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Einwände gegen den geplanten Google-Vergleich beim zuständigen Gericht in New York erhoben. Mehr dazu erfahren Sie auf der Website des Börsenvereins.  

Den Vorschlag der VG Wort zum Umgang mit dem Google-Buchsuche-Vergleich finden sie auf der VG Wort-Homepage. Der Vorschlag gilt nur, wenn das New Yorker Gericht endgültig den Vergleich billigt.


Weitere Infos:

Einzig autorisierte Google Buchsuche-Vergleich Website: Inhalt des Vergleichs, ausführliche Infos zu Teilnahme oder Widerspruch, förmliche Mitteilungen des Gerichts sowie FAQs.

Wikipedia-Beitrag: Beschreibung, Geschichte, Kooperationen sowie Stellungnahmen und Kritik zum Google-Projekt.



Ausgewählte Beiträge zum Thema:

Essay "Digitale Schutzwälle" von Ilja Braun, Kulturmagazin perlentaucher.de

Artikel "Operation Parasitenverlag" von Oliver Jungen, FAZ.net

Beitrag "Der Google-Welt-Buchladen und das Urheberrecht" von Heiner Wittmann, Blog vom Klett-Cotta Verlag

Studie "Das Für und Wider der urheberrechtlichen Diskussion im Zusammenhang mit dem "Heidelberger Appell" – Google Buchsuche und Open Access (pdf)" von Dr. Roger Cloes und Christopher Schappert, Wissenschaftliche Dienste des Deutschen Bundestages

Beitrag zur obigen Studie: "Wissenschaftliche Dienste des Bundestages sehen Vorteile in der Google Buchsuche und halten Heidelberger Appell für überzogen", Literatur-Café – Der literarische Treffpunkt im Internet
 

Ansprechpartner

Matthias Müller Unternehmenskommunikation stv. Geschäftsführer
Telefon: 069 2197-1496 Fax: 069 2197-1488