Güterkraftverkehr

Unternehmen, die in Deutschland gewerbsmäßig Waren transportieren, unterliegen bestimmten Vorschriften.

 

Güterkraftverkehr unter 3,5 t

Für den Transport von Gütern mit Kraftfahrzeugen weniger als 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht wird keine gesonderte Erlaubnis benötigt.

 

Güterkraftverkehr für Spediteure und Logistiker (ab 3,5 t)

Der Transport von Waren mit Kraftfahrzeugen über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht unterliegt dem Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG). Unternehmen müssen dazu in der Regel eine Erlaubnis beantragen, bei der sie ihre Fachkunde nachweisen müssen.

 

Postdienstunternehmen und Kurierdienste

Je nach Art der Dienstleistung besteht für diese Unternehmen eine Lizenzpflicht oder eine Anzeigepflicht bei der Bundesnetzagentur.

 

Werkverkehr

Für den Werkverkehr müssen nach dem Güterkraftverkehrsgesetz bestimmte Voraussetzungen vorliegen. Unternehmer, die Werkverkehr ab 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht betreiben, müssen ihr Unternehmen beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) anmelden.

 

Sozialvorschriften im Straßenverkehr

Beim Güter- und Personentransport im Straßenverkehr müssen Unternehmen unter anderem Lenk-, Ruhe- und Arbeitszeiten einhalten.

 

Frage noch nicht beantwortet?