Fachliche Eignung für angehende Unternehmer im Taxen- und Mietwagenverkehr aufgrund einer Vortätigkeit

 

  • Die Tätigkeit muss mindestens drei Jahre ausgeübt worden sein.
  • Die Tätigkeit muss die zur Führung eines Taxi- und Mietwagenunternehmens erforderlichen Kenntnisse auf den maßgeblichen Sachgebieten vermittelt haben.
  • Das Ende der Tätigkeit darf bei Antragstellung nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.
  • Der IHK sind die entsprechenden Unterlagen (siehe Antrag), wie z. B. Zeugnisse, Handelsregisterauszüge, Gewerbeanmeldungen usw. mit dem Antrag zur Beurteilung einzureichen.
  • Vor einer Entscheidung führt die IHK grundsätzlich ein Beurteilungsgespräch mit dem Bewerber. In dem Gespräch soll festgestellt werden, ob die erforderlichen Kenntnisse vorhanden sind. Der Gesprächstermin wird Ihnen rechtzeitig mitgeteilt, bzw. mit Ihnen abgestimmt.

Örtliche Zuständigkeit

 

Örtlich zuständig ist die IHK, in deren Gebiet der Antragsteller seinen Wohnsitz hat. Das umfasst bei der IHK Frankfurt am Main, die Stadt Frankfurt am Main, Hochtaunuskreis und Main-Taunus-Kreis (ohne die Stadt Hochheim am Main). Die Ausstellung des Fachkundenachweises aufgrund der genannten Abschlussprüfungen ist gebührenpflichtig.

 

Bereits die Antragstellung ist gebührenpflichtig und dies unabhängig davon, ob der Fachkundenachweis ausgestellt wird oder nicht. Mit der Antragstellung wird eine Gebühr in Höhe von 210 Euro fällig. Überweisen Sie den Betrag unter dem Kennwort "Fachkundenachweis durch Vortätigkeit" und Angabe Ihres „Namens“ auf unser Konto (IBAN): DE22 5005 0201 0000 0500 88 bei der Frankfurter Sparkasse.
Den Einzahlungsbeleg fügen Sie bitte dem Antrag bei.

Für folgende Sachgebiete sind Kenntnisse mit der Antragstellung nachzuweisen:
 

Recht:

  • Gewerberecht (Grundzüge)
  • Straßenverkehrsrecht
  • Arbeitsrecht
  • Sozialversicherungsrecht
  • Grundzüge des Beförderungsvertragsrecht
  • Grundzüge des Steuerrecht

Kaufmännische und finanzielle Führung des Betriebes:

  • Beförderungsentgelte und -bedingungen
  • Buchführung
  • Versicherungswesen

Technische Normen und technischer Betrieb:

  • Ausrüstung und Beschaffenheit der Fahrzeuge
  • Instandhaltung und Untersuchung der Fahrzeuge
  • Bereitstellung der Fahrzeuge
  • Fernsprech- und Funkverkehr

Straßenverkehrssicherheit:

  • Unfallverhütung
  • Grundregeln des Umweltschutzes bei der Verwendung und Wartung der Fahrzeuge

Grenzüberschreitender Straßenpersonenverkehr:

  • Pass- und zollrechtliche Vorschriften, die für den internationalen Taxen- und Mietwagenverkehr wichtig sind
  • Beförderungsdokumente

 

Weitere Informationen und den Antrag auf Anerkennung der fachlichen Eignung aufgrund einer leitenden Tätigkeit i. S. des § 7 Berufszugangsverordnung für den Taxen- oder Mietwagenverkehr finden Sie über vorstehenden Link bzw. im nächsten Kapitel.

 

Zum Abrufen des Antrages benötigen Sie den Acrobat Reader. Falls Sie dieses Programm nicht besitzen, können Sie es hier kostenfrei herunterladen.

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Christine Hübscher Standortpolitik
Telefon: 069 2197-1335Fax: 069 2197-1485