Nachgefragt: Die IHK setzt sich ein

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Geschäftsfeldes Standortpolitik

beraten die IHK-Mitglieder in Frankfurt am Main, dem Hochtaunus- und Main-Taunus-Kreis (ohne Hochheim) der Verkehrsbranche und aus Betrieben der Tourismus-, Freizeit- und Gesundheitswirtschaft sowie im Einzelhandel bei allen ihren speziellen Problemen. Rechts- und Steuerberatung ist dabei allerdings ausgeschlossen.


Insbesondere werden alle IHK-Mitglieder bei speziellen Fragen des Verkehrs, des Gefahrguttransportes und des Reisens unterstützt. Die IHK versucht, Hilfe zu leisten oder zu vermitteln, soweit Probleme mit Behörden zu lösen sind, die nicht alleine verfahrensrechtlicher Natur sind.  


Folgende Mitarbeiter stehen hierfür zur Verfügung:


Dr. Alexander Theiss,  Sven Sänger und Lukas Berkel

  • lokale, regionale und überregionale Verkehrsinfrastruktur

  • Straßenpersonenverkehr | Luftverkehr | Binnenschifffahrt

  • Bahnverkehr | ÖPNV | KEP-Dienste

  • Nahmobilität

  • Probleme der Verkehrsführung sowie Verkehrsplanungen

  • Andienungsfragen und Wirtschaftsverkehr

  • Fragen des ruhenden Verkehrs

 

Christine Hübscher und Harald Kreis

  • Prüfungen im Verkehr
  • Transport gefährlicher Güter
  • Sozialvorschriften im Straßenverkehr

 

Anne-Kathrin-Tögel

  • Raumordnung und Stadtplanung
  • Bauleitplanung und Baugenehmigungsfragen
  • Stadtentwicklung
  • Regionaler Flächennutzungsplan

 

Martin Süß

  • Erlaubnisverfahren in der Gastronomie
  • Fragen zu Gastronomie und Hotelwirtschaft
  • Tourismus-, Freizeit- und Gesundheitswirtschaft
  • Reisewirtschaft

 

Hanns-Peter Laux

  • Fragen aus dem Bereich Einzelhandel

 

 

 

 

PERFORM-Positionspapier für eine zukunftsfähige Mobilität in FrankfurtRheinMain

PERFORM-Positionspapier für eine zukunftsfähige Mobilität in FrankfurtRheinMain

Elektromobilität

Elektromobilität