Hilfestellung

Soziales Engagement gegenüber den eigenen Mitarbeitern, der Gesellschaft sowie ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen ist für die meisten kleinen und mittleren Unternehmen eine Selbstverständlichkeit. Um die wichtigen Aspekte von CSR vorteilhaft für das eigene Unternehmen nutzen zu können, mangelt es allerdings häufig an Geld und an Personal. Förderungen oder Kooperationen reduzieren das finanzielle Risiko auf ein Minimum und eröffnen somit vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit CSR in ihre Unternehmensstruktur zu implementieren.

 

 

develoPPP.de
 

Eine weitere sehr gute Möglichkeit für die erfolgreiche Durchführung von CSR-Projekten bildet das Puplic Private Partnership (PPP)-Programm "develoPPP.de" des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Hinter der Idee von PPP verbergen sich verschiedene Kooperationen zwischen Unternehmen und der öffentlichen Hand. Die gemeinsamen CSR-Projekte profitieren vor allem durch die unterschiedlichen Erfahrungen und Leistungen der jeweiligen Kooperationspartner. Der Focus dieser Initiative liegt primär in der deutschen Entwicklungsarbeit in Schwellen- und Entwicklungsländer. Unterstützt wird dies durch eine ganze Reihe von Institutionen wie die Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) oder der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG). Der große Vorteil dieser Möglichkeit ist, dass sowohl Chancen als auch Risiken auf alle Partner aufgeteilt werden.

Der Projektumfang ist nicht vorgegeben und kann vielfältig gestaltet werden, z. B. durch Umweltschutz oder durch Verbesserung der Infrastruktur. Allerdings müssen die geplanten Projekte folgende 5 Kriterien erfüllen:

  1. Übereinstimmung mit den entwicklungspolitischen Grundsätzen der Bundesregierung.
  2. Ergänzung der öffentlichen und privaten Beiträge.
  3. Privater Partner kann das Projekt ohne öffentlichen Beitrag nicht durchführen.
  4. Es darf kein Wettbewerbsvorteil entstehen.
  5. Finanzielle Eigenleistung der Unternehmen beträgt mindestens 50 %.

 

 

CSR Risiko-Check: CSR-Risiken schnell und gezielt identifizieren

 

Mit dem CSR Risiko-Check können Unternehmen schnell valide Informationen zu potenziellen CSR-Risiken entlang ihrer Lieferkette erhalten. Der CSR Risiko-Check richtet sich an Unternehmen, die ins Ausland exportieren, aus dem Ausland importieren oder im Ausland Produktionsstätten haben. Das kostenfreie Online-Tool, das gemeinsam von MVO Nederland, UPJ und dem Helpdesk Wirtschaft & Menschenrechte der Bundesregierung umgesetzt wird, ist einfach zu bedienen: Nutzer*innen beantworten je eine Frage zu Produkt und/oder Dienstleistung sowie Ursprungsland oder Gebiet. Daraufhin erhalten sie einen übersichtlichen Bericht darüber, welche internationalen CSR-Risiken – zu 22 Themen in vier Kategorien – mit ihren Geschäftsaktivitäten zusammenhängen und welche Möglichkeiten sie haben, diese Risiken zu managen.

Zum CSR Risiko-Check

 

 

KMU Kompass: Nachhaltigkeitsrisiken erkennen und unternehmerischen Sorgfaltspflichten gerecht werden

 

Ihr Unternehmen möchte Verantwortung für soziale und ökologische Nachhaltigkeit entlang seiner gesamten Liefer- und Wertschöpfungskette übernehmen? Der „KMU Kompass“ ist ein praktisches Online-Tool speziell für kleine und mittlere Unternehmen, das Ihnen hilft, Sorgfaltsprozesse Schritt für Schritt zu implementieren. So können Sie ein robustes Lieferkettenmanagement etablieren – und steigenden Anforderungen durch gesetzliche Vorgaben, aber auch seitens Geschäftspartner*innen, Kund*innen und Mitarbeiter*innen leichter gerecht werden. Die Nutzung ist anonym und kostenfrei. Ergänzend zum „KMU Kompass“ bietet der Helpdesk Wirtschaft & Menschenrechte der Bundesregierung Unternehmen eine persönliche, individuelle und vertrauliche Beratung zum Thema Sorgfaltsprozesse.

Zum KMU-Kompass 

 

 

EcoCockpit

 

CO2-Bilanz erstellen mit ecocockpit Hessen

Mit dem Online-Tool „ecocockpit“ der LandesEnergieAgentur LEA können hessische Unternehmen in wenigen Schritten eine erste CO2-Bilanz für ganze Standorte, einzelne Produkte oder Prozesse erstellen. Es bietet einen kostenfreien und niederschwelligen Einstieg in die Thematik der CO2-Bilanzierung. Auch die Datensicherheit ist gewährleistet: Die eingegebenen Daten werden nur auf dem eigenen Rechner gespeichert.

Zum Tool