Sonderfonds der Regierung vergibt Mikrokredite an Kleinbetriebe

Mit dem Mikrokreditfonds Deutschland hat die Bundesregierung ein System zu Vergabe von Mikrokrediten in Deutschland etabliert, um dem Finanzierungsbedarf von Kleinunternehmen zu begegnen, die sonst keinen Zugang zu Kreditfinanzierungen haben. 
 
Es muss ein Fremdkapitalbedarf gegeben sein, der mit eigenen Mitteln nicht gedeckt werden kann. Antragsteller sollten eine überzeugende Geschäftsidee vermitteln und ein tragfähiges Unternehmenskonzept besitzen. Eine unternehmerische Verwendung des Darlehens ist zwingend vorgeschrieben.
 
Die Förderung erfolgt in Form eines Darlehens. Die Kreditaufnahme soll in kleinen Schritten erfolgen. Je nach Situation kann der Erstkredit beispielsweise 1.000 Euro, 5.000 Euro oder 10.000 Euro betragen. Wird der Erstkredit über einen Zeitraum von 6 Monaten störungsfrei getilgt, kann ein zweiter Kredit beantragt werden. Das gesamte Kreditvolumen darf 25.000 Euro nicht übersteigen.
 

Der Zinssatz beträgt 7,9 Prozent plus eine Abschlussgebühr in Höhe von 100 Euro pro Kredit. Die finanzielle Belastung kann den jeweiligen Möglichkeiten angepasst werden. Beispielsweise beträgt bei einem Kredit in Höhe von 6.000 Euro und einer Laufzeit von 3 Jahren die monatliche Rate weniger als 200 Euro. Mein Mikrokredit hat eine Laufzeit von bis zu vier Jahren. Die Laufzeit wird individuell an die Möglichkeiten des Unternehmens angepasst. 

 

Anfragen sind ausschließlich an ein akkreditiertes Mikrofinanzinstitut (MFI) zu richten. Dieses ist von Anfang an bis zur Rückzahlung des Kredits Ansprechpartner des Kreditnehmers. 


Weiterführende Informationen: http://www.mein-mikrokredit.de/