Brexit: Informationen für Versicherungsvermittler

Anlässlich des bevorstehenden Brexits informiert die britische Aufsichtsbehörde FCA (Financial Conduct Authority) über das sog. Temporary Permission Regime (TPR) für Versicherungsvermittler, die weiterhin in Großbritannien tätig sein wollen.

 

Mit dem TPR können betroffene Unternehmen, die von Deutschland aus Versicherungsgeschäfte in Großbritannien betreiben, ab dem Ende der Übergangszeit in UK weiterarbeiten. Das Vereinigte Königreich wird diesen Unternehmen Zeit einräumen, bei Bedarf eine Genehmigung in Großbritannien zu erhalten. Dafür muss die FCA davon benachrichtigt werden, von dem TPR Gebrauch machen zu wollen. Diejenigen, die bereits die Fortführung ihrer Tätigkeit der FCA gemeldet haben, erhalten Mitteilungen darüber, wie sie sich vorbereiten sollen.

 

Die FCA macht darauf aufmerksam, dass das TPR-Verfahren seit dem 30. September 2020 wieder möglich ist.

 

Am 23.09.2020 hat die FCA ein Konsultationspapier zu ihren allgemeinen Erwartungen/Pflichten an internationale Unternehmen veröffentlicht, für die eine FCA- Genehmigung erforderlich ist. Diese sind zu erfüllen, wenn das Unternehmen dauerhaft in Großbritannien weiterhin tätig sein möchte. Von allen Firmen, die eine britische Genehmigung beantragen, wird erwartet, dass sie einen aktiven Geschäftssitz in UK haben. Die FCA nimmt derzeit einen umfangreichen Datenabgleich vor.

 

Weitere Informationen sind auf der Website der FCA zu finden. Bei weiteren Fragen kann auch das Contact Center der FCA behilflich sein.