Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Rechtsgrundlagen und Veranlagungsverfahren der Beiträge

Beitragsordnung


Die Vollversammlung verabschiedet die Beitragsordnung, in der die Veranlagung der Beiträge geregelt ist, nur bei Änderungsbedarf.



Wirtschaftssatzungen:

Wirtschaftssatzung 2019

Wirtschaftssatzung 2018 - Nachtrag

Wirtschaftssatzung 2018

Wirtschaftssatzung 2017 - Nachtrag

Wirtschaftssatzung 2017

Wirtschaftssatzung 2016 - Nachtrag
Wirtschaftssatzung 2016

Wirtschaftssatzung 2015 - Nachtrag
Wirtschaftssatzung 2015

Wirtschaftssatzung 2014

Wirtschaftssatzung 2013

Wirtschaftssatzung 2012

Wirtschaftssatzung 2011

Wirtschaftssatzung 2010



Gerichtliche Entscheidungen


Wesentliche Entscheidungen von Gerichten zu Fragen der IHK-Mitgliedschaft und zur Beitragsveranlagung



Veranlagungsverfahren


Die IHK Frankfurt wendet die Gegenwartsveranlagung an, die dem Verfahren bei der Gewerbesteuer entspricht. Für das laufende Geschäftsjahr wird eine Vorauszahlung (vorläufig) nach dem zuletzt bekannten Gewerbeertrag, ersatzweise dem Gewinn aus Gewerbebetrieb erhoben. Dem IHK-Mitglied bleibt es vorbehalten, einen schriftlichen Antrag auf Berichtigung der Beitragserhebung zu stellen, falls der Gewerbeertrag bzw. Gewinn aus Gewerbebetrieb eine erhebliche Abweichung erwarten lässt. Die endgültige Abrechnung erfolgt, sobald der IHK die endgültige Bemessungsgrundlage über das zuständige Finanzamt bekannt gegeben wird.


Berichtigungen des Gewerbeertrages bzw. Gewinns aus Gewerbebetrieb durch das zuständige Finanzamt, führen zur Berichtigung der Beitragserhebung. Bestehen mehrere Betriebsstätten im IHK-Bezirk, so sind die Zerlegungsanteile zu einer einheitlichen Bemessungsgrundlage zusammengefasst. Einsprüche gegen den vom Finanzamt festgestellten Gewerbeertrag bzw. Gewinn aus Gewerbebetrieb sind nur beim Finanzamt möglich.

Die Vollversammlung verabschiedet jährlich eine Wirtschaftssatzung, in der die Höhe des Umlagesatzes, die Grundbeitragsstaffel und die Eckdaten des Ertrags- und Finanzplans festgesetzt werden.

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
NN Beitrag
Telefon: 069 2197-1530

Ansprechpartner Beitrag

Erreichbar: Montag bis Donnerstag von 8:30 bis 17:30 Uhr
und Freitag von 8:30 bis 16:00 Uhr.

Weitere Auskünfte zum Thema Beitrag erhalten Sie
telefonisch unter 069 2197-1530
bzw. per Telefax 069 2197-1486.

Als persönlicher Ansprechpartner für Ihr Unternehmen, geordnet nach Alphabet, sind zuständig: