Hessische Klärungsstelle Abfallwirtschaft

Die Spitzenorganisationen der hessischen Wirtschaft haben gemeinsam mit dem Umweltministerium die Hessische Klärungsstelle Abfallwirtschaft gegründet. Sie kann angerufen werden, wenn sich zwischen Abfallbehörden und Unternehmen Meinungsverschiedenheiten in Entsorgungsfragen auftun.

Mit derartigen Problemstellungen wird sich künftig ein achtköpfiges Gremium beschäftigen, dass sich aus jeweils vier Praktikern aus der Verwaltung sowie der Wirtschaft zusammensetzt. Aufgabe der Klärungsstelle ist es, eine Empfehlung für das hessische Umweltministerium zu erarbeiten, die dann Grundlage für künftige Behördenentscheidungen sein soll.

Problemfälle von grundsätzlicher Bedeutung können bei der Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern (Geschäftsstelle IHK Frankfurt am Main), dem Hessischen Handwerkstag, der Vereinigung hessischer Unternehmerverbände e. V. oder dem Verband der chemischen Industrie e. V. - Landesverband Hessen, eingereicht werden. Die Wirtschaftsorganisationen leiten die Fälle an die Klärungsstelle weiter. Die Empfehlungen der Klärungsstelle werden nach Vorlage beim Umweltministerium veröffentlicht.

Um Ihr abfallwirtschaftliches Problem bei der Klärungsstelle einzureichen, müssen Sie die Sachlage kurz und aussagekräftig - einschließlich Ihres Lösungsvorschlags - bei den genannten Organisationen schriftlich einreichen.

Das Formular können Sie nachfolgend herunterladen: Formular

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Luise Riedel Innovation und Umwelt
Telefon: 069 2197-1480Fax: 069 2197-1423

IHK Hessen innovativ

IHK Hessen innovativ

Unsere Newsletter

Umwelt-InfoInnovationsnachrichtenBiotech-NewsletterBIEG-Newsletter

Industrielle Abfallwirtschaft

Industrielle Abfallwirtschaft