Vorsicht beim Import: E-Scooter unterliegen auch dem Elektrogesetz

So fallen die Elektroroller laut der "stiftung ear" weiterhin unter das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) und müssen vor dem Verkaufsstart bei der Stiftung registriert werden.

 

Dabei spielt es keine Rolle, ob die zweirädrigen Elektroroller ohne Sitz mit einem Geschwindigkeitsbereich von 6 bis 20 km/h in die eKFV fallen oder nicht. Die E-Scooter zählen laut Stiftung immer als Elektrogerät und sind entsprechend registrierungspflichtig. Sie werden meist der Geräteart 4 „Großgeräte“ zugeordnet. Hersteller von E-Scootern müssen bei den regelmäßigen Meldungen bei der stiftung ear allerdings beachten, dass die Akkus vom Gesamtgewicht der Roller abgezogen werden müssen. Die Akkus müssen beim Batteriemelderegister registriert werden.

 

Detaillierte Informationen zur Gesetzeslage, der Registrierung und Entsorgung von E-Scootern finden Sie auf der Seite der stiftung ear.

 

Ansprechpartner

Luise Riedel Innovation und Umwelt
Telefon: 069 2197-1480 Fax: 069 2197-1423