Beratungsprojekt PVLOTSE für PV-Altanlagen

Ziel des Projektes PVLOTSE ist die Weiterführung des Betriebs von Photovoltaik-Anlagen nach Ablauf der EEG-Förderung nach 20 Jahren Betriebszeit. Damit soll verhindert werden, dass diese Anlagen aufgrund fehlender Perspektive durch den Wegfall der Einspeisevergütung abgebaut oder außer Betrieb genommen werden. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) wurde im Jahr 2000 erstmals verabschiedet. Damit fallen die wenigen Photovoltaikanlagen aus der frühen EEG-Zeit (Baujahr 2000 oder früher) ab dem 1.1.2021 aus der EEG-Vergütung heraus. Später betrifft das immer mehr Anlagen. Betreiber solcher PV-Altanlagen, die 2021 oder 2022 aus der EEG-Vergütung fallen, können sich neu der DGS melden.

 

Ansprechpartner

Anna-Sophie Leibbrand Innovation und Umwelt
Telefon: 069-2197-1477