IHK-Energiewende-Barometer 2020 für Hessen: Unternehmen investieren trotz Corona in Energiewende und Klimaschutz

Das IHK-Energiewende-Barometer 2020 für Hessen zeigt, dass 61 Prozent der hessischen Unternehmen trotz Corona weiter in Energiewende und Klimaschutz investieren. Ein Drittel der hessischen Unternehmen plant eine spätere Umsetzung. Allerdings wird die Energiewende auch als Risiko für die Wettbewerbsfähigkeit angesehen. Jedes fünfte Unternehmen in Hessen meldet, dass es durch die Energiewende von negativen oder sehr negativen Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit betroffen ist. Verschärfungen beim Klimaschutz müssen vor dem Hintergrund der durch die Corona-Pandemie ausgelösten Wirtschaftskrise neu bewertet werden.

 

Die vollständigen Ergebnisse des IHK-Energiewende-Barometers 2020 für Hessen sind hier abrufbar.
 

Über die Umfrage
Im jährlichen "Energiewende-Barometer der IHK-Organisation" sind die Ergebnisse einer Online-Unternehmensbefragung zusammengefasst, an der sich das unternehmerische Ehrenamt und weitere Mitgliedsunternehmen der IHK-Organisation beteiligt haben. Ziel des Energiewende-Barometers ist es, eine umfassende Bewertung der Unternehmen zum Fortschritt der Energiewende und zur aktuellen Klima- und Energiewendepolitik zu erhalten. An der Umfrage im Oktober 2020 haben sich bundesweit 2.559 Unternehmen aus den Branchen Industrie, Bauwirtschaft, Handel und Dienstleistungen beteiligt. Aus Hessen haben 293 Betriebe an der Befragung teilgenommen.

 

Ansprechpartner

Anna-Sophie Leibbrand Innovation und Umwelt
Telefon: 069-2197-1477