International

Alle Meldungen | Außenwirtschaft | Termine

02.07.2020

Online-Seminar: Freihandelsabkommen - Geschäftschancen in Südostasien und Japan nutzen

In den letzten Jahren sind Freihandelsabkommen zwischen der EU und verschiedenen Ländern Asiens in Kraft getreten. Mit der strategischen Bedeutung dieser Abkommen für die deutsche Wirtschaft beschäftigt sich ein Online-Seminar am 7.7.2020 von 9 bis 10 Uhr. Erfahrungen in Südostasien und Japan stehen dabei im Fokus. Organisiert wird das Seminar gemeinsam von der AHK Japan, der AHK Singapur und Ebner & Stolz, München.

Ansprechpartner: Sonja Müller

02.07.2020

EU hebt Einreiseverbot für 14 Drittstaaten auf

Reisende aus 14 Drittländern dürfen vom 1.7.2020 an wieder nach Europa einreisen. Konkret sind das Algerien, Australien, Georgien, Japan, Kanada, Marokko, Montenegro, Neuseeland, Ruanda, Serbien, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay. Entscheidend für die Lockerung der Einreisebeschränkungen ist künftig vor allem die Zahl der Covid-19-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen zwei Wochen. Hier zieht die EU eine Obergrenze nahe bei 16, was dem aktuellen Durchschnitt in der europäischen Union entspricht

Ansprechpartner: Sonja Müller

02.07.2020

EU hebt Einreiseverbot für 14 Drittstaaten auf

Reisende aus 14 Drittländern dürfen vom 1.7.2020 an wieder nach Europa einreisen. Konkret sind das Algerien, Australien, Georgien, Japan, Kanada, Marokko, Montenegro, Neuseeland, Ruanda, Serbien, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay. Entscheidend für die Lockerung der Einreisebeschränkungen ist künftig vor allem die Zahl der Covid-19-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen zwei Wochen. Hier zieht die EU eine Obergrenze nahe bei 16, was dem aktuellen Durchschnitt in der europäischen Union entspricht

Ansprechpartner: Sonja Müller

25.06.2020

Vereinigtes Königreich: Einführung der Grenzkontrollen

Ab Januar 2021 werden die vorgesehenen Grenzkontrollen für aus der EU ins Vereinigte Königreich importierte Waren schrittweise eingeführt. Händler, die Standardwaren einführen, von Kleidung bis zu elektronischen Geräten, müssen sich auf grundlegende zollamtliche Erfordernisse vorbereiten (z. B. entsprechende Protokollierung importierter Waren) und werden bis zu sechs Monate Zeit haben, um Zollerklärungen abzugeben. Es werden Zölle auf alle Importe erhoben. Eine Aufschiebung der Zahlungen bis zur Abgabe der Zollerklärungen ist jedoch möglich. Sonderregelungen gibt es bei der Einfuhr von Lebensmitteln tierischen Ursprungs und Pflanzen.

Ansprechpartner: Viviane Volk

02.07.2020

Online-Seminar: Freihandelsabkommen - Geschäftschancen in Südostasien und Japan nutzen

In den letzten Jahren sind Freihandelsabkommen zwischen der EU und verschiedenen Ländern Asiens in Kraft getreten. Mit der strategischen Bedeutung dieser Abkommen für die deutsche Wirtschaft beschäftigt sich ein Online-Seminar am 7.7.2020 von 9 bis 10 Uhr. Erfahrungen in Südostasien und Japan stehen dabei im Fokus. Organisiert wird das Seminar gemeinsam von der AHK Japan, der AHK Singapur und Ebner & Stolz, München.

Ansprechpartner: Sonja Müller

02.07.2020

ExpoAlemania: Virtuelle Messe für das Lateinamerikageschäft

Vom 14. bis 17.7.2020 entsteht mit der virtuellen Messe ExpoAlemania eine neue Plattform, um die Geschäftsbeziehungen zwischen Deutschland und Lateinamerika zu fördern. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen aller Branchen. Mehr als 200 Aussteller und mehr als 100.000 Besucher werden erwartet. Für Gründer und Start-ups gibt es Sonderkonditionen.

Ansprechpartner: Monika Goldbach

Themen

Länderübersicht nach Regionen:

Südamerika Nordamerika Europa Asien-Pazifik

 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.