Außenhandelspraxis aktuell

12.11.2020

EU erhebt Zusatzzölle auf US-Waren

Ab sofort erhebt die EU Zusatzzölle in Höhe von vier Milliarden US-Dollar auf Einfuhren aus den USA. Die Welthandelsorganisation WTO hatte diese der EU aufgrund von unfairer Subventionierung von Boeing durch die US-Regierung zugestanden.

» mehr

29.10.2020

Kooperationsvermittlung des EEN Hessen: Profile des Monats November 2020

Wer auf der Suche nach internationalen Geschäftskontakten ist, wird auf der Kooperationsplattform des Enterprise Europe Network (EEN) fündig. Die Datenbank enthält aktuell ca. 9.000 Kooperationsgesuche aller Branchen. Monatlich übersetzen die IHKs im Enterprise Europe Network Hessen eine Auswahl der Kooperationsgesuche ins Deutsche. Die Profile für November 2020 sind jetzt online.


» Profile des Monats November 2020 einsehen

Ansprechpartner: Viviane Volk

22.10.2020

Neues EU-Handelsportal "Access2Markets" online

Am 13.10.2020 ging das neue EU-Handelsportal "Access2Markets" online. Es verbindet die bekannten Funktionen und Inhalte der an Exporteure gerichteten Market Access Database (MADB) mit dem an Importeure gerichteten Trade Helpdesk. Hinzu kommt eine neue Binnenmarktsicht sowie ein Instrument zur Selbsteinschätzung der Ursprungsregeln (Rules of Origin Self-Assessment, ROSA).

» mehr

Ansprechpartner: Paul Schmitz

08.10.2020

Neue TARIC-Codes für Schutzmasken: Änderung der "Kombinierten Nomenklatur"

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach bestimmten medizinischen Waren gestiegen. Dies gilt insbesondere für Schutzmasken. Wie Germany Trade & Invest (GTAI) berichtet, werden für Schutzmasken nun zusätzliche Unterpositionen im gemeinsamen Zolltarif TARIC geschaffen. Damit ist eine differenzierte Einreihung je nach Filtereigenschaft der jeweiligen Maske möglich.

» mehr

Ansprechpartner: Eva-Maria Stolte

01.10.2020

China erlässt Bestimmungen für eine "Liste für unzuverlässige Entitäten"

Das chinesische Handelsministerium will zukünftig Maßnahmen gegen ausländische Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen ergreifen, wenn deren Geschäfte oder damit zusammenhängende Aktionen "Chinas Souveränität, Sicherheits- und Entwicklungsinteressen schädigen, gegen Marktregeln verstoßen, vertragliche Verpflichtungen mit chinesischen Unternehmen oder Einzelpersonen einstellen" oder anderweitig deren legitime Interessen schwer verletzen.

» mehr

Ansprechpartner: Sonja Müller

25.09.2019

Newsletter International

Der Newsletter mit aktuellen Ländernachrichten und Neuigkeiten aus dem Zoll- und Außenwirtschaftsrecht erscheint monatlich. » mehr

Ansprechpartner: Eva-Maria Stolte

 
SUCHE IN DEN NEWSLETTERN