Neue TARIC-Codes für Schutzmasken: Änderung der "Kombinierten Nomenklatur"

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach bestimmten medizinischen Waren gestiegen. Dies gilt insbesondere für Schutzmasken. Wie Germany Trade & Invest (GTAI) berichtet, werden für Schutzmasken nun zusätzliche Unterpositionen im gemeinsamen Zolltarif TARIC geschaffen. Damit ist eine differenzierte Einreihung je nach Filtereigenschaft der jeweiligen Maske möglich.

 

Ziel ist es, den nationalen Zollbehörden die Möglichkeit zu geben, die jeweilige Ware schneller zu identifizieren und von anderen Waren zu unterscheiden, die in dieselbe Unterposition eingereiht werden. Dies soll Verzögerungen in der Abfertigung und letztendlich in der Lieferkette unterbinden. Gleichzeitig sollen die zusätzlichen Unterpositionen die bessere Überwachung von Handelsströmen ermöglichen.

 

Durchführungsverordnung (EU) 2020/1369 einsehen (TARIC-Codes im Anhang)

 

Ansprechpartner

Eva-Maria Stolte International
Telefon: 069 2197-1434 Fax: 069 2197-1541