Vorreiterrolle im Umweltschutz
Shanghai bereitet sich auf die Expo 2010 vor
„Ein besseres Leben in einer besseren Stadt“

Die Stadt Shanghai übernimmt eine Vorreiterrolle im Bereich Umweltschutz in China: Das ist eines der zentralen Ergebnisse der Veranstaltung „Chancen für deutsche Umwelttechnik in Shanghai“, die am 24. Oktober in der IHK Frankfurt stattfand.


Neben einer Delegation des Umweltamtes Shanghai (SEPB) waren auch 50 Vertreter deutscher Unternehmen anwesend. Sie erfuhren, dass die 18-Millionen-Metropole Shanghai die 2010 stattfindende Expo zum Anlass für eine Reihe von Umweltprojekten genommen hat. Shanghai möchte sich bei der Weltausstellung mit dem Thema „Ein besseres Leben in einer besseren Stadt“ als Gartenstadt präsentieren. Jedes Jahr investiert die Stadtregierung bereits drei Prozent des städtischen Bruttoinlandsprodukts in Umweltschutzprojekte. Schwerpunkte bilden die Bereiche Wasser und Luft. Ferner stehen verbesserte Müllentsorgungssysteme und die Verringerung der Umweltbelastung aus Industrie und Landwirtschaft auf der Agenda.


Yang Chunlin, Abteilungsleiter beim SEPB, stellte in seiner Präsentation einige Erfolge vor: Im städtischen Bereich werden 73 Prozent der Abwässer geklärt, rund 100 Unternehmen aus Gründen des Umweltschutzes geschlossen, und im Wusong Industrial Park wurde der SO2-Ausstoß um die Hälfte reduziert. Dadurch erreichte Shanghai 2007 an mehr als 85 Prozent aller Tage eine „gute Luftqualität“. Der Anteil der Grünflächen in Shanghai liegt bei 37,5 Prozent und soll weiter gesteigert werden. Nach den vier Präsentationen der Vertreter des SEPB berichtete Prof. Albert Speer von Speer & Partner, Frankfurt, von seinen Erfahrungen mit Projekten in China.     



Sonja Müller

China Competence Center

IHK Darmstadt und IHK Frankfurt am Main



Umweltmesse in Shanghai


Landesweit gesehen ist im Umweltschutz in China noch viel zu tun. Gerade in diesem Bereich bieten sich daher enorme Chancen für deutsche Unternehmen aus der Umwelttechnik. Ein Einstieg in diesen Markt ist beispielsweise über Umweltmessen möglich: Vom 28. bis 30. April findet in Shanghai die „Eptee Show für Wasser, Luft, Müll, Energie und Recycling“ statt. Auf dieser gibt es erstmals einen hessischen Firmengemeinschaftsstand.



Weitere Infos:


China Competence Center

IHK Frankfurt und IHK Darmstadt

Sonja Müller


Die Vorträge der Veranstaltung „Chancen für deutsche Umwelttechnik in Shanghai“ können auf der Internetseite der IHK Frankfurt unter www.frankfurt-main.ihk.de (Suchbegriff „China Competence Center“) nachgelesen werden.



IHK WirtschaftsForum
Januar 2009