Länderinfo - Großbritannien

AKTUELLES:

 

Wirtschaftsausblick

Die Unsicherheiten vor dem geplanten EU-Austritt der Briten sind enorm. Zu welchen Bedingungen EU-Unternehmen und britische Firmen nach dem für Ende März 2019 angedachten Brexit Geschäfte werden machen können, hängt von den anstehenden Verhandlungen zwischen der EU-27 und den Briten ab. Nach der Parlamentswahl im Juni 2017 gilt die neu gebildete britische Regierung allerdings als nicht besonders stabil.

>> weitere Informationen (Germany Trade & Invest)

 

Produktmärkte in Großbritannien

Obwohl der anstehende Brexit viele Fragezeichen mit sich bringt, profitieren zahlreiche Industriebranchen im Vereinigten Königreich vorerst von der guten Auslandsnachfrage und dem schwächeren Pfund Sterling. Deutsche Produkte sind durch die Abwertung der britischen Währung aber gleichzeitig teurer geworden. Der eigentliche Brexit, der voraussichtlich Ende März 2019 erfolgt, könnte allen Branchen Erschwernisse einbringen, darunter Zölle, Bürokratie und Wartezeiten an den Grenzen.

>> weitere Informationen (Germany Trade & Invest)

 

Wie wirkt sich der Brexit auf Verträge aus?

Vieles in Sachen Brexit ist noch nicht klar, aber es ist annähernd sicher, dass das Vereinigte Königreich die Europäische Union verlassen wird. Dann aber gilt: egal wie "hart" oder "weich" der Brexit wird, existierende Handelsverträge mit Bezug zum Vereinigten Königreich verdienen Aufmerksamkeit. Dieser Artikel gibt einige Hinweise.

>> weitere Informationen (Germany Trade & Invest)

 

Einschätzung zum Wahlausgang in UK

 

Nach der Wahl in Großbritannien steht wohl eine schwierige Regierungsbildung bevor. Auch wenn Frau May bestätigt, dass die Brexit-Verhandlungen am 19. Juni wie geplant anfangen können, werden die Ergebnisse sicherlich einen Einfluss auf die Gespräche haben.

Der DIHK hat in Zusammenarbeit mit der AHK Großbritannien in London einige erste Einschätzungen und Hintergrundinformationen in einem gemeinsamen Dokument zusammengestellt.

 

Brexit-Informationen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags

 

Auf der Brexit-Website des DIHK lesen Sie, was der Brexit für die Wirtschaft bedeutet und welche aktuellen Entwicklungen es gibt. Den monatlich erscheinenden Brexit-Newsletter des DIHK können Sie hier abonnieren. ​Aktuelle Ausgabe des Brexit-Newsletters vom Oktober 2017

BASISINFOS:

 

Länderinformationen, Reisehinweise und Konsulatsadressen

Länderseite Großbritannien des Auswärtigen Amtes (AA)

Britische Konsulate in Deutschland (AA)

 

Wirtschaftliche und rechtliche Informationen zum britischen Markt

Länderportal Großbritannien von Germany Trade & Invest (GTAI)

Anmerkung: Die Informationen können je nach Umfang kostenfrei oder kostenpflichtig heruntergeladen werden. Mitgliedsunternehmen der IHK Frankfurt können ausgewählte Dokumente auch über den IHK Länderreferenten anfordern. Diese IHK-Dienstleistung ist kostenfrei.

 

ANSPRECHPARTNER:

 

Deutsch-britische Industrie- und Handelskammer (AHK)
Die AHK Großbritannien ist Ihr Ansprechpartner vor Ort zu allen Fragen der Markterschließung und Marktbearbeitung. Die Dienstleistungen reichen von der kostenfreien Erstauskunft bis zur umfangreichen und daher kostenpflichtigen Marktstudie oder Geschäftspartnervermittlung. Hessische mittelständische Unternehmen können für diese kostenpflichtigen Dienstleistungen eine Förderung beantragen über das Programm länderspezifische Marktberatung Hessen.