Weiterführende Informationen und Veranstaltungen

Übersicht US-China Strafzölle

 

Deutschland ist Partnerland des 7. Guangzhou International Shopping Festival vom 29.9 – 14.10.2018

Bieten Sie in einer der belebtesten und kaufkräftigsten Metropolen der Volksrepublik Ihre Produkte einem breiten Publikum chinesischer Konsumenten an. Vom 29. September bis 14.10 findet das 7. Guangzhou International Shopping Festival statt. Es ist eines der größten seiner Art in China und findet entlang der „Goldenen Geschäftsstraße“, der Tianhe Road, in der südchinesischen Millionenmetropole Guangzhou statt.

Nach Kanada im vergangenen Jahr, ist dieses Jahr Deutschland Partnerland der Veranstaltung. Die Auslandshandelskammer für Süd-Südwest China bietet zu diesem Anlass deutschen Unternehmen und Manufakturen die exklusive Möglichkeit, ihre Produkte dem chinesischen Konsumenten zu präsentieren. An dem Festival in der Provinzhauptstadt Guangzhou nehmen 23 Shopping-Malls teil. Insgesamt zählt die Veranstaltung durchschnittlich 1.5 Millionen Besucher pro Tag. Der deutsche Pavillon wird in der Mall Grandview stationiert sein, der bekanntesten und mit 100.000 – 200.000 Besuchern täglich größten Mall.

Für interessierte Unternehmen und Marken bietet die Auslandshandelskammer ein attraktives Gesamtpaket an, welches den Transport, die Stand- und Personalkosten durch zwei chinesische Standbetreuer sowie die Flug- und Hotelkosten für einen deutschen Mitarbeiter umfasst. Verfügbar sind Stände in drei Größen, mit 4qm, 6qm oder 8 qm. Die Gesamtkosten betragen 8.430 Euro für die kleine Option, 8.730 Euro für die mittlere Variante und 9.130 Euro für den größten Stand (Die Kosten können je nach Transportvolumen variieren). 

Bei Interesse an einer Teilnahme am Guangzhou Shopping Festival 2018 wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner in Frankfurt, Karlsruhe oder Guangzhou. Diese besprechen die weitere Planung und Einzelheiten persönlich mit Ihnen.

 

Aussteller-Info

China-Germany Cultural Festival Business Proposal

Guangzhou-Germany Culture and Art Festival Germany Brands Exhibition

Grandview Mall Exhibition Requirement

 

Ansprechpartner:

Sonja M. Müller, IHK Frankfurt am Main: Sonja.Mueller@frankfurt-main.ihk.de

Marc Piesbergen, Auslandshandelskammer Guangzhou: piesbergen.marc@gz.china.ahk.de

Tobias Urban, Deutschlandbüro der Auslandshandelskammer Greater China : urban.tobias@gic-deutschland.com

 

5. bis 10.11.2018: In Shanghai findet zum ersten Mal die "China International Import Expo" (CIIE) statt. Basierend auf einer Idee von Präsident Xi Jinping soll sie den Anrainerstaaten der Seidenstraße die Gelegenheit geben, mehr Produkte und Dienstleistungen nach China zu importieren. Die China International Import Expo (CIIE) ist eine gemeinsame Initiative des Handelsministeriums der Volksrepublik China und der Stadtregierung von Shanghai. Sie wird unterstützt von internationalen Organisationen wie der Welthandelsorganisation, der Handels- und Entwicklungskonferenz der UN (UNCTAD) und der UN-Organisation für industrielle Entwicklung (UNIDO). Der DIHK hat mit dem chinesischen Handelsministerium eine Vereinbarung zur Unterstützung der Messe unterzeichnet. Als verlängerter Arm zur Koordination der deutschen Beteiligungen auf Länder- und Unternehmensebene wurde die German Industry & Commerce (GIC) Greater China | Shanghai ernannt. Deutsche Unternehmen können sich mit einem eigenen Stand (ab 9qm) oder mit einer Beteiligung einem Gemeinschaftsstand in der Geschäftsausstellung präsentieren. Mehr Informationen bei Sonja.mueller@frankfurt-main.ihk.de

 

Problematik Internetzugang für deutsche Unternehmen. Seit Monaten ist klar, dass die chinesische Regierung den Zugang über VPNs einschränken oder sogar ganz kappen möchte. Details gab es wenig. Zuletzt stand das Datum 1. April 2018 im Raum. Hier finden Sie ein Merkblatt mit Hintergrundinformationen des APA. 

 

Bessere Geschäftserwartungen trotz schwierigem Investitionsumfeld und weiterer Hürden - Geschäftsklima-Umfrage der Deutschen Handelskammer in China 2017/18

Beijing/Guangzhou/Shanghai, 17. November 2017 - Deutsche Unternehmen in China bewerten die aktuelle wirtschaftliche Situation optimistischer als 2016 und rechnen auch für das kommende Jahr mit einer positiven Entwicklung der chinesischen Wirtschaft. Vor allem der Maschinenbau bewertet das Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr wieder positiv. Das aktuelle Geschäftsjahr sehen die Unternehmen ebenfalls erfolgreich. Fast zwei Drittel der befragten Unternehmen erwarten im laufenden Jahr ihre Geschäftsziele zu erreichen oder sogar zu übertreffen, 75 Prozent der Unternehmen rechnen mit weiteren Umsatzsteigerungen in 2018. In Bezug auf den Ausbau der Beschäftigung und weiterer Investitionen bleiben die Unternehmen jedoch zögerlich. China zählt nach wie vor für die Unternehmen zu den drei Top-Märkten, wobei die Bedeutung jedoch vergleichsweise etwas nachgelassen hat. 

Pressemitteilung Geschäftsklimaumfrage

 

Pressestatement: Aufbau weiterer Hürden – Delegationen der Deutschen Wirtschaft in China besorgt über zunehmenden Einfluss der Kommunistischen Partei in ausländischen Unternehmen in China

In letzter Zeit erhalten wir Berichte über Versuche der Kommunistischen Partei, ihre Mitspracherechte in 100%igen Tochterunternehmen deutscher Firmen in China zu stärken. Nach der bisherigen Gesetzeslage und Geschäftspraxis besteht seitens der Unternehmen keine Pflicht oder juristische Grundlage, eine proaktive Parteiaufbauarbeit durchzuführen. 

 

Achtung: Betrugsmasche CEO-Fraud

Im November 2016 informierte uns eine Firma aus dem Hochtaunuskreis darüber, dass sie Opfer des CEO Fraud (Chefbetrug) geworden seien. Ein Mitarbeiter hatte 2,5 Millionen Euro an den vermeintlichen Chef überwiesen. Mehr zu diesem Phänomen des CEO Fraud finden Sie in diesem Artikel der faz.net.

 

Kurze Zeit später gab es einen zweiten Fall in Hessen. Meistens liegen die Täterkonten im asiatischen Bereich, sehr häufig in China. Um einen von der geschädigten Firma schon eingeleiteten Geldfluss noch anzuhalten, ist es vor allem wichtig, schnellstmöglich die eigene Bank zu kontaktieren, um das Geld zurück zu holen. Daneben sollten weitere Maßnahmen ergriffen werden.

 

Das Hessische Landeskriminalamt hat eine Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) für die Wirtschaft eingerichtet. Diese Stelle ist Ansprechpartner für alle hessischen Firmen, die akute Anliegen zum Thema IT-Sicherheit haben. Die Kontaktdaten sind:

 

Hessisches Landeskriminalamt

Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) für die Wirtschaft

Hölderlinstr. 1 - 5, 65187 Wiesbaden, Germany

Tel.: +49 (0) 611 83 - 3317

Tel.: +49 (0) 611 83 - 3377 (TEAM)

Email: thomas.kamphuis@polizei.hessen.de

Email: ZAC.HLKA@polizei.hessen.de (TEAM)

 

 

Feiertage 2018 in China

Information zu Feiertagen, Öffnungszeiten und Ferienterminen finden Sie hier.

 

Wirtschaftsdaten kompakt 

Zahlen und Fakten zur Wirtschaftsentwicklung in China finden Sie hier.

 

 

Organisationen und Vereine mit China-Bezug in der Rhein-Main-Region

Hier stellen wir Ihnen in einer Tabelle Chinesische Organisationen 2017 zur Verfügung.

 

Weitere Organisationen und Links

 

Organisationen in Deutschland

Auswärtiges Amt:  www.auswaertiges-amt.de/china 

Botschaft der VR China in Deutschland: www.china-botschaft.de 

Chinaforum Bayern, München: www.chinaforumbayern.de

Die Chinesische Handelskammer in Deutschland e.V., Berlin: www.chk-de.org

Deutsche Chinesische Wirtschaftsvereinigung, Köln:  www.dcw-ev.de

Mercator Institut for China Studies, Berlin: http://www.merics.org

Ostasiatischer Verein Hamburg: www.oav.de 

Ostasieninstitut der Hochschule Ludwigshafen: www.oai.de


Deutsche Organisationen in China

www.china.ahk.de (Deutsche Auslandshandelskammern in China)

www.china.diplo.de (Deutsche Botschaften und Konsulate in China)

www.daad.org.cn/home.htm (Deutscher Akademischer Austauschdienst)

www.goethe.de/ins/cn/pek/deindex.htm (Goethe-Institut Beijing)

www.germancentreshanghai.com (German Center Shanghai)

www.germancentre.org.cn (German Center Beijing)

www.hktdc.com (Hongkong Trade and Development Council)

 

Webseiten von chinesischen Ministerien und Behörden

http://english.mofcom.gov.cn (Ministry of Commerce)

http://www.fmprc.gov.cn/eng/default.htm (Ministry of Foreign Affairs)

http://english.customs.gov.cn/ (Hauptzollamt)

www.china-botschaft.de (Chinesische Botschaft in Berlin)

 

Zeitungen/Medien

www.chinaview.cn/business/index.htm (Xinhua Online,
offizielle chinesische Nachrichtenagentur)
http://german.china.org.cn (Webpage der chinesischen Regierung)
www.chinadaily.com.cn (China Daily, englischsprachige Zeitung, regierungsnah)
http://www.scmp.com/frontpage/international (South China Morning Post)
http://www.thatsmags.com/shanghai/ (Stadtmagazin für Shanghai)
http://www.thatsmags.com/beijing/ (Stadtmagazin für Beijing)
www.gtai.de (Germany Trade and Invest, Informationen
für deutsche Unternehmen)

www.chinapolitik.de (China- Analysis)

www.china.owc.de (OWC Verlag für die Außenwirtschaft - Wirtschaftsportal China)

 

 

 

 

Kontakt

Sonja Müller

Head, China Competence Center

IHK Frankfurt am Main & Darmstadt

Börsenplatz 4

60313 Frankfurt am Main

 

Telefon: 069 2197-1433

Fax:069 2197-1541

Email: sonja.mueller@frankfurt-main.ihk.de