Berufliche bedingte Einreise nach Aufenthalt im Risikogebiet

gemäß Hessischer Verordnung zur Bekämpfung des Coronavirus
(Stand 8. November)

 

Einreisende aus ausländischen Risikogebieten müssen sich vor der Einreise unter www.einreiseanmeldung.de registrieren und einen Nachweis hierüber mitführen. Die Digitale Einreiseanmeldung ersetzt die Aussteigerkarte in Papierform. Außerdem gilt nach der Einreise seit dem 8. November eine Quarantänepflicht von 10 Tagen (vorher 14 Tage). Diese zehn Tage können verkürzt werden durch ein negatives Corona-Testergebnis. Der Test darf allerdings nach der Neuregelung erst ab dem 5. Tag nach Einreise vorgenommen werden.

 

Für beruflich bedingte Einreisen aus einem Risikogebiet gelten folgende Ausnahmen von der Quarantänepflicht:

 

Ohne Coronatest:

  • Im Rahmen des Grenzverkehrs mit Nachbarstaaten für einen Aufenthalt im Risikogebiet unter 24 Stunden 

  • Bei Aufenthalten in einem Risikogebiet von weniger als 72 Stunden und Einhaltung angemessener Schutz- und Hygienekonzepte, wenn diese der Aufrechterhaltung des Gesundheitswesen dienen, für Gütertransporte und zwingend notwendige und unaufschiebbare beruflich bedingte Reisen (Bescheinigung vom Arbeit- oder Auftraggeber)

  • Arbeitsgruppen von mehr als 5 Personen: Der Arbeit- oder Auftraggeber muss in den ersten zehn Tagen Hygienemaßnahmen und Vorkehrungen zu Kontaktvermeidung außerhalb der Arbeitsgruppe ergreifen. Das Verlassen der Unterkunft ist nur zum Arbeiten erlaubt. Vor der Einreise muss beim zuständigen Gesundheitsamt das Formular „Anzeige einer Arbeitsaufnahme“ eingereicht werden.
     

Mit Coronatest:

  • Für systemrelevante Berufsgruppen (z.B. Ärzte, Pflegekräfte) ohne zeitliche Befristung

  • Für Berufstätige, Studenten und Auszubildende nach zwingend notwendigem Aufenthalt bis zu 5 Tage im Risikogebiet (Bescheinigung vom Arbeit- oder Auftraggeber). Gilt auch für Personen die aus gleichem Grund nach Deutschland einreisen und nach spätestens 5 Tagen wieder ausreisen.

Der Test muss in den 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen und auf Verlangen dem Gesundheitsamt vorgelegt werden.

 

Wichtig: Ausnahmen von der Verpflichtung zur Digitalen Einreiseanmeldung gibt es nur für den Grenzverkehr (weniger als 24 Stunden) und für den Güterverkehr!

 

Weitere Infos: