Berufliche bedingte Einreise nach Aufenthalt im Risikogebiet

gemäß Hessischer Verordnung zur Bekämpfung des Coronavirus
(Stand 9. Januar)

 

Hessische Corona-Hotline:

0800 555 4666 (aus dem Inland)

 +49 611 32 111 000 (aus dem Ausland)

 

Seit dem 9. Januar müssen Einreisende aus ausländischen Risikogebieten in den 48 Stunden vor der Einreise oder unmittelbar nach der Einreise einen Coronatest machen und das negative Testergebnis mitführen. Vor der Einreise muss die Einreise digital anmeldet werden (www.einreiseanmeldung.de) . Außerdem gilt nach der Einreise zusätzlich zum verpflichtenden Coronatest eine Quarantänepflicht von 10 Tagen. Diese zehn Tage können verkürzt werden durch ein zweites negatives Corona-Testergebnis. Der Test darf erst ab dem 5. Tag nach Einreise vorgenommen werden.

 

Ausnahmen von der Quarantänepflicht und der Verpflichtung zum Coronatest

  • gelten beruflich bedingt für Personen, die im Gesundheitswesen oder im Transportwesen tätig sind. Im Transportwesen sind Verschärfungen für sogenannte Hochrisikogebiete vorgesehen.
  • Weitere Ausnahmen gibt es für sogenannte Grenzpendler mit Wohnsitz in Hessen oder Grenzgänger mit Wohnsitz im ausländischen Risikogebiet (Details siehe Verordnung).

  • Ausnahmen gelten außerdem für Geimpfte und Genesene (Nachweis erforderlich)

 

Wichtige Hinweise: 

  • Für Reisen nach und Einreisen aus Großbritannien, Nordirland und Südafrika gelten wegen der Virusmutation Sonderregelungen!
  • Ausnahmen von der Verpflichtung zur Digitalen Einreiseanmeldung gibt es nur für den Grenzverkehr (weniger als 24 Stunden) sowie für den Güterverkehr (Ausnahme Hochrisikiogebiete)
  • Corona-Testcenter des privaten Betreiber Centogene gibt es am Flughafen und im Einkaufszentrum MyZeil

 

Weitere Infos: