International präsent
Land Hessen fördert Messebeteiligungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen

Die Landesregierung unterstützt die Beteiligung von kleinen und mittelständischen hessischen Unternehmen an Messen im In- und Ausland. Hierfür stehen jährlich Haushaltsmittel in Höhe von etwa 500 000 Euro zur Verfügung.

Die hessische Auslandsmesseförderung gliedert sich in die zwei Bereiche „Gruppen- und Einzelförderung“ sowie „offizielle Landesbeteiligungen". Beantragt wird die Einzel- oder Gruppenförderung von der jeweils zuständigen Industrie- und Handelskammer.

Hessische Firmengemeinschaftsbeteiligungen im Ausland

Das hessische Wirtschaftsministerium stimmt mit den hessischen IHKs und Wirtschaftsverbänden sowie der Hessen Agentur jährlich etwa acht Auslandsmessen ab, auf denen sich das Land mit einem Firmengemeinschaftsstand offiziell präsentiert und die beteiligten hessischen Unternehmen finanziell unterstützt. Diese Firmengemeinschaftsstände im Ausland werden von einem IHK-Informanten betreut, der zugleich Ansprechpartner für interessierte Unternehmen ist.


Hessische Einzel- und Gruppenförderung

Mindestens ebenso interessant sind für kleine und mittelständische Firmen in Hessen - das sind Unternehmen bis zu einem Jahresumsatz von 75 Millionen Euro - die individuellen oder Gruppenbeteiligungen an internationalen Messen und Ausstellungen im Ausland außerhalb von EU und der Europäischen Freihandelszone Efta. Die Sachkosten wie die Anmietung der Ausstellungsfläche, Kosten für den Messestand, der Rücktransport von Exponaten bis maximal 2 500 Euro, Versicherungen für den Messestand und die Exponate, der Anschluss und Verbrauch von Wasser, Gas und Strom sowie Dolmetscherkosten werden mit 50 Prozent bis zu einer Gesamthöhe von 5 000 Euro pro Unternehmen gefördert.

Innerhalb der EU und der Europäischen Freihandelszone Efta ist die Fördermöglichkeit auf 2 500 Euro beschränkt. Und: Es müssen sich mindestens drei hessische Unternehmen mit jeweils bis zu zehn Beschäftigten an dieser Messe beteiligen, weil die Haushaltsmittel für diesen Wirtschaftsraum vornehmlich Kleinbetrieben und dem Handwerk zugutekommen sollen. Außerhalb von EU und Efta ist die Förderung der Beteiligung eines einzelnen Unternehmens möglich.

Ganz gleich, ob ein Unternehmen eine Einzel- oder Gruppenförderung wünscht: Die Förderrichtlinie des Landes Hessen vom 3. Dezember 2008 sieht vor, dass die lokale hessische IHK die Fördermittel einen Monat vor Messebeginn beantragen muss.