IHK Frankfurt: Limes als Unesco-Weltkulturerbe gut für den Tourismusstandort

2005-07-18

Die IHK Frankfurt am Main begrüßt die Entscheidung des Unesco-Welterbekomitees, den Limes-Grenzwall ins Weltkulturerbe aufzunehmen. Die Aufnahme trägt zur Sicherung der 5000 Arbeitsplätze in der Tourismusbranche im Hochtaunuskreis bei. Von den zahlreichen noch vorhandenen Wällen und Gräben, Wachtürmen sowie größeren und kleineren Kastellen ist die vor Bad Homburg gelegene Saalburg eines der größten. Mit Blick auf dieses Touristenziel sieht Dr. Rainer Behrend, Geschäftsführer der IHK Frankfurt am Main, in der Ausweisung des Limes als Weltkulturerbe eine große Chance für den Tourismus und die ganze Region FrankfurtRheinMain, dem Standort touristisch mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen und die Region international besser vermarkten zu können.

Informationen für die Presse: Annett Munterer
 

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488