Frankfurt: Präsentation des Aktionslogos zum Fußballsommer 2006

2006-03-22

In einer gemeinsamen Pressekonferenz haben heute die Frankfurter Industrie- und Handelskammer und die Stadt ein eigenes Aktionslogo für die Zeit unmittelbar vor und während der Fußballweltmeisterschaft präsentiert. Es soll insbesondere dem mittelständischen Einzelhandel, dem Hotel- und Gastgewerbe, der Medien- und Kommunikationsbranche sowie dem Handwerk  als einheitliche Werbeoberfläche zur Verfügung stehen.

Frankfurts Oberbürgermeisterin Petra Roth hob das Potenzial des Fußballevents für die regionale Wirtschaft hervor. Frankfurt entwickele sich zu einem Besuchermagneten. In internationalen Umfragen werde bereits jetzt Frankfurt an dritter Stelle nach Berlin und München der Besuchsabsichten während der Weltmeisterschaft genannt. „Hunderttausende Fans wollen wir bei uns willkommen heißen. Die internationale Schiedsrichter-Elite hat ihr Quartier an unserer Stadtgrenze aufgeschlagen, die saudiarabische Mannschaft residiert in Bad Nauheim, und die sympathischen Weltmeister aus Brasilien wohnen gleich nebenan in Königstein“, führte die Oberbürgermeisterin aus und wies auf die Highlights hin, mit denen Frankfurt auch außerhalb des Stadions punkten will: „Die internationale Atmosphäre während der WM bietet die hervorragende Chance, einmalige Bilder aus Frankfurt in der ganzen Welt zu zeigen – mit unseren Events schaffen wir Szenarien, die unverwechselbar sind. Hier feiern die Fans am Main vor der Skyline; hier sorgt eine Komposition aus Licht, Bildern und Klängen an den Türmen der Hochhäuser vom 3. bis 5. Juni für Gänsehautgefühle bei den Besuchern und Fernsehzuschauern in aller Welt“, erwartet Petra Roth.

Vor dem Hintergrund des Fußballsommers 2006 verfolge die IHK Frankfurt das Ziel, erläuterte deren Präsident Dr. Joachim v. Harbou, die internationalen Gäste, die Bevölkerung, die Konsumenten und Medienvertreter mit einem identitätsstiftenden Markenzeichen auf die Potenziale, Vorteile und Stärken der Stadt Frankfurt, ihres innerstädtischen Bereichs und auf das Angebot der Region insgesamt aufmerksam zu machen. „Die Internationalität und Gastfreundschaft Frankfurts und der Region stehen im Vordergrund. Gleichzeitig soll diese Aktion mit einer intensiven Medienberichterstattung verbunden werden, um während des Fußballsommers auf die Vitalität der Stadt Frankfurt und des Umlandes nachhaltig aufmerksam zu machen“, so Dr. Joachim v. Harbou. Im Ergebnis solle das Augenmerk der Bürger, ihrer Besucher und der Touristen auf die immensen Möglichkeiten einer faszinierenden Metropole mit einem außergewöhnlichen Zentrum gelenkt und so ein Imagegewinn für Frankfurt und die Rhein-Main-Region erzielt werden.

„Mit dem Logo können die Unternehmen im Jahr 2006 einen einheitlichen Kommunikationsrahmen nutzen, mit dem City und Umland neue Kunden gewinnen werden. Entsprechende Informationen können über das Internet-Portal der IHK Frankfurt am Main (www.frankfurt-main.ihk.de/logo) abgerufen werden“, skizzierte Dr. v. Harbou die Initiative aus der Sicht der Wirtschaft, während die Oberbürgermeisterin auf den Imagegewinn für Stadt und Region insgesamt verwies: „Wer angezogen durch die großen Events von nah und fern nach Frankfurt kommt, wird hier eine lebendige City mit weit geöffneten Ladentüren und guter Stimmung auf den Straßen finden. Vor und nach dem Besuch von SkyArena und MainArena lädt Frankfurt ein, das weltoffene, gemütliche und vielfältige Leben in der Innenstadt zu genießen, einzukaufen, die Stadt in all ihren Facetten kennen zu lernen“, freut sich Petra Roth auf den Sommer 2006.


Informationen für die Presse: Annett Munterer


 

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488