Berufsbildungsmesse Rhein-Main: 20.000 mal Interesse

2006-06-26


„Tolle Resonanz bei Jugendlichen, Berufsschulen und Betrieben“, so das Fazit der Veranstalter der Berufsbildungsmesse Rhein-Main, Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, Handwerkskammer Rhein-Main, Agentur für Arbeit und Stadt Frankfurt am Main. Trotz Fußball-WM und viel Sonnenschein nutzten rund 20.000 Interessierte die Möglichkeit, mit den unterschiedlichsten Betrieben und Institutionen mitten in der Stadt in Kontakt zu kommen. Besonders der Freitagnachmittag und der Samstag haben sich als sinnvolle Besuchszeit für Eltern und Gymnasiasten bestätigt, so die Veranstalter.

„Unser Angebot mit den Schülern Orientierungsgespräche zu führen, fand bei den Schülern selbst, den Lehrern und den Eltern wieder großen Anklang und Zulauf. Die Nachfrage an unserem Null-Plan-Zelt ist deutlich gestiegen.“, so Sybille Behnke, Arbeitskreisleiterin der Wirtschaftsjunioren Frankfurt am Main e.V. Die Mehrheit der Betriebe und Institutionen äußerte sich positiv über die geführten Gespräche. „Bereits am Donnerstag haben sich einige interessante Kandidaten in den Gesprächen gezeigt, die sogar noch für  einen Ausbildungsplatz  in 2006 in Frage kommen könnten“, so Daniela Scherf von Procter & Gamble. „Eine erfolgreiche Veranstaltung, die neben der Nachwuchswerbung auch dazu beigetragen hat, unsere Arbeit einmal genauer darzustellen“, fasst Andreas Urbaniak vom Hauptzollamt Frankfurt am Main – Flughafen die drei Tage zusammen.

Die nächste Berufsbildungsmesse findet vom 21. – 23. Juni 2007 statt, bis dahin kann man alle Infos im Internet unter www.bbm24.de finden.


Informationen für die Presse: Annett Munterer
 

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488