IHK Frankfurt begrüßt Gewerbesteuer-Senkung in Schwalbach

2006-07-03


„Durch diese Entscheidung hat sich die Wettbewerbsposition Schwalbachs im interkommunalen Standortwettbewerb merklich verbessert. Es ist vor allem auch ein Zeichen dafür, sich für den Fortbestand der Unternehmen am Wirtschaftsstandort Schwalbachs intensiv einzusetzen“, so IHK-Geschäftsführer Dr. Rainer Behrend. Die IHK Frankfurt begrüßt den Beschluss des Schwalbacher Haupt- und Finanzausschusses, den Hebesatz von 375 auf 350 Prozentpunkte zu senken. Damit hat Schwalbach allerdings noch immer den höchsten Gewerbesteuerhebesatz im Main-Taunus-Kreis.

Die von der IHK Frankfurt am Main im Jahr 2004 durchgeführte Standortumfrage bei Schwalbacher Unternehmen hatte gezeigt, dass die Unternehmen am Ort mit keinem Standortfaktor unzufriedener sind, als mit der Höhe des Gewerbesteuer-Hebesatzes. Zur Verbesserung der Standortbedingungen in Schwalbach hatte daher in den letzten Jahren die IHK Frankfurt vehement die Senkung der Gewerbesteuer gefordert.


Informationen für die Presse: Annett Munterer
 

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488