Fußball-WM war großer Erfolg für Frankfurt

2006-10-11


„Die Fußball-Weltmeisterschaft war für Frankfurt ein großer Erfolg. Wirtschaftliche Impulse in wichtigen Branchen und ein positiver Imageeffekt bleiben nachhaltig“, bilanziert Dr. Joachim v. Harbou, Präsident der IHK Frankfurt am Main. Die hohen Erwartungen der Unternehmen des Hotel- und Gaststättengewerbes an die Fußballweltmeisterschaft konnten in Frankfurt weitgehend erfüllt werden. Die Mehrzahl der Unternehmen des Beherbergungswesens konnten eine gestiegene Auslastung vermelden. Auch die Investitionspläne des Beherbergungswesens verstetigen sich immer mehr. Mittlerweile wollen 60 Prozent der Unternehmen vermehrt in ihre Häuser investieren. Auch das Sicherheitsgewerbe und die Werbebranche hat am WM-Boom teilgenommen.

Die Fußball-WM scheint hingegen weniger Auswirkungen auf den Einzelhandel gehabt zu haben, als dieser sich erhofft hatte. Die Lage stellt sich hier sehr heterogen dar, eine einheitliche Bewertung ist nicht möglich. Je nach Sortiment und Lage konnten einzelne Geschäfte steigende Umsätze verzeichnen. In der Breite waren die längeren Öffnungszeiten insbesondere ein Gewinn für die Kunden. „Für die neuen Ladenöffnungszeiten ab Winter konnte man lernen, dass die Geschäfte in einem Bezirk ihr Vorgehen miteinander abstimmen sollten. Es kommt weniger auf die Öffnungszeiten eines Ladens an als auf die eines Einkaufgebiets“, erklärt Dr. v. Harbou.

Die vielen ausländischen Journalisten und Gäste erlebten Frankfurt von seiner besten Seite: freundlich, offen und spannend. Dies wurde unterstrichen durch die international geprägte Atmosphäre in der MainArena und bei der SkyArena. „Viele Menschen – auch Frankfurter selbst – haben die Stadt und Region neu kennen gelernt. Frankfurt hat einen dauerhaft, positiven Eindruck hinterlassen“, resümiert Dr. v. Harbou.


Informationen für die Presse: Annett Munterer
 

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488